09. Sep 2019 · DBG · Pressemitteilung

Vier ausgezeichnete Pflanzenforscherinnen und –Forscher

Nutzungsrechte

Die Bilder sind freigegeben für die redaktionelle Berichterstattung über die diesjährigen Preisverleihungen der Deutschen Botanischen Gesellschaft (DBG) (Vier ausgezeichnete Pflanzenforscherinnen und –Forscher) und die hier erwähnten wissenschaftlichen Ergebnisse der vier Preisträger*innen. Bitte nennen Sie jeweils die angegebenen Urheber. Für andere Nutzungsformen kontaktieren Sie bitte die Urheber und Rechteinhaber.

Preisträger des Eduard Strasburger-Preises der DBG 2019: Dr. Constantin Mario Zohner. Foto: Jaimie Crowther
Dr. Constantin Mario Zohner misst den Chlorophyllgehalt der Blätter, um den Zeitpunkt herauszufinden, wann die Sträucher im Herbst die Photosynthese einstellen. Foto: Florian Schwarzfischer
Dr. Jessica Lee Erickson, Preisträgerin des Wilhelm Pfeffer Preises 2019, bereitet eine enzymatische Reaktion im Labor vor. Foto: Carolin Alfs
In der mikroskopischen Aufnahme sind die Epidermis-Zellen mit einem fluoreszenzproteinbasierenden Organellen-Marker angefärbt, sodass die Plastiden einer nicht gestressten (links) und einer gestressten Tabakpflanze (Nicotiana benthamiana) grün leuchten. Bei der gestressten Pflanze rechts sind die von den Plastiden gebildeten Fortsätze zu erkennen, die so genannten Stromuli. Aufnahme: Dr. Jessica Lee Erickson
Der Preisträger des Wilhelm Pfeffer-Preises 2019: Dr. Moisés Expósito Alonso im Tübinger Labor. Foto: Jörg Abendroth (Max Planck Institut für Entwicklungsbiologie)
Die Preisträgerin des Horst Wiehe Preises 2019, Dr. Eva-Sophie Wallner, erntet Samen nach Kreuzung einer transgenen Ackerschmalwand-Pflanze. Im Vordergrund stehen weitere Arabidopsis thaliana-Pflanzen unterschiedlichen Alters. Foto: Tobias Jung
Die vier Preistragenden (von oben links im Uhrzeigersinn): Dr. Constantin Mario Zohner, Dr. Eva-Sophie Wallner, Dr. Moisés Expósito Alonso und Dr. Jessica Lee Erickson. Fotos: Jaimie Crowther, Jörg Abendroth, Tobias Jung und Carolin Alfs