DBG

Über die Stiftung

Die Wilhelm Pfeffer-Stiftung der Deutschen Botanischen Gesellschaft e.V. (DBG) ist ein selbständiges Förderungsinstrument der DBG. Sie unterstützt den wissenschaftlichen Nachwuchs auf dem Gebiet der Pflanzenwissenschaften und Botanik materiell und ideell.

Die Stiftung verleiht Preise

Alle zwei Jahre verleiht die Stiftung den Wilhelm-Pfeffer-Preis an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für besondere Verdienste auf dem Gebiet der Pflanzenwissenschaften.

Außerdem vergibt die Wilhelm Pfeffer Stiftung jährlich einen Preis für die beste Veröffentlichung eines jungen Nachwuchswissenschaftlers. Dieser Preis ist zugleich verbunden mit einer 3jährigen Gratismitgliedschaft in der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Die Stiftung wirkt durch ihren Vorstand.

Der Pflanzenphysiologe Wilhelm Pfeffer

Benannt ist die in Leipzig ansässige Stiftung nach dem Pflanzenphysiologen Wilhelm Pfeffer, der von 1887 bis 1920 an der Universität Leipzig lehrte. Er stellte wegweisend die Pflanzenwissenschaften auf eine neue experimentelle Grundlage, indem er das physikalische und chemische Wissen seiner Zeit in die Botanik integrierte. Mit seinen Beiträgen zur Osmose, der Bewegung und zur Energetik gelangte er zu Weltruhm und beeinflusste durch die Vielzahl seiner Schüler auf den Lehrstühlen in aller Welt die Botanische Forschung und Lehre global und nachhaltig.