Artikel zur Kategorie "Nachwuchsförderung"


28. Jul 2015 · Actualia · Nachwuchsförderung

First Eduard Strasburger-Workshop for young plant scientists

Small Natural Products in Ecology and Evolution

From 21st to 23rd September 2014 (2 p.m. to 2 p.m.) the first Eduard Strasburger-Workshop of the German Botanical Society (DBG) will take place in Nuremberg, Germany. Entitled “Linking the biochemistry of small natural products to ecology and evolution” it is organized from young plant biologists for young plant biologists exclusively. The location where the participants will meet is the Hostel in Nuremberg located in the famous 500 year-old castle. Please send your application until 31st August to the organizers Dr. Nadine Meitinger and M.Sc. Daniel Geiger from the Department Biology at the Institute of Pharmaceutical Biology of the Friedrich-Alexander-University Erlangen-Nuremberg (FAU).
Application form (pdf)

Download
29. Mär 2012 · Actualia · Nachwuchsförderung

Praktikanten für Doktoranden: Drei Stipendiaten unterstützt

Auch dieses Jahr fördert die DBG ausländische Studierende, die einer hiesigen Doktorandin oder einem Doktoranden zur Hand gehen. Organisiert wird der Austausch, bei dem Nordamerikanische und Britische Studierende in deutsche Hochschulen und pflanzenwissenschaftliche Labore schnuppern, vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). In diesem „Research Internships in Science and Engineering (RISE)“ genannten Programm koordiniert der DAAD die Zusammenführung der Doktoranden-Praktikanten-Paare und erstellt das Ranking unter den eingegangenen Bewerbungen. Drei dieser Stipendien in diesem Jahr finanziert wieder die DBG.

Details zu RISE

Bericht über eine frühere Doktoranden-Praktikanten-Zusammenarbeit in den Pflanzenwissenschaften

Details beim DAAD

04. Jan 2013 · Actualia · Nachwuchsförderung

DBG übernimmt drei Patenschaften

Auch dieses Jahr übernimmt die DBG wieder drei Patenschaften für Nachwuchsforscherinnen und -forscher im Rahmen des RISE-Programms (Research Intership in Science and Engineering) des DAAD. Das heißt sie ermöglicht drei jungen Wissenschaftlern einen Mitarbeiter für die eigene Dissertation für sich gewinnen zu können.
Wie das RISE-Programm funktioniert

Weiterlesen
21. Sep 2011 · Actualia · Nachwuchsförderung

Drei ausgezeichnete Nachwuchsforscher

Hans-Henning Kunz analysiert derzeit das Verhalten weiterer Mutanten der Ackerschmalwand, die besondere Stoffwechselwege nutzen. Foto: Susanne Thielen

Zur Eröffnung der Botanikertagung 2011 hat die DBG Preise an drei hervorragende Nachwuchswissenschaftler verliehen:

Eduard Strasburger-Preis 2011
an
Dr. Hans-Henning Kunz
Biochemische Charakterisierung der Fettsäure-Beta-Oxidation als Teil des Dunkelstoffwechsels von Arabidopsis thaliana. Dissertation, Universität Köln
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Wilhelm Pfeffer-Preis 2011
an
Dr. Marco Todesco
Overt and Cryptic Natural Genetic Variation in Arabidopsis thaliana. Dissertation, MPI Tübingen
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Horst Wiehe-Preis 2011
an
Dr. Alexandra C. Furch
Calcium-regulierter Verschluss der Siebelemente. Dissertation, Justus-Liebig-Universität Gießen
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Weiterlesen
17. Sep 2009 · Actualia · Nachwuchsförderung

Preisverleihungen an herausragende Nachwuchkräfte

Strasburger-Preisträgerin Marion Eisenhut bestimmt Zwischenprodukte des Stoffwechsels in einer Blaualgen-Probe mit einer Hochleistungs-Flüssigkeits-Chromatographie-Anlage (HPLC). Foto: Mika Keränen

Alle zwei Jahre verleiht die Gesellschaft Wissenschaftspreise an junge Forschende, um deren herausragende Leistungen in den Pflanzenwissenschaften zu würdigen.

Den Strasburger-Preis erhielt Dr. Marion Eisenhut für ihre Arbeit: Eisenhut M, Ruth W, Haimovich M, Bauwe H, Kaplan A, Hagemann M (2008): The photorespiratory glycolate metabolism is essential for cyanobacteria and might have been conveyed endosymbiontically to plants. erschienen in PNAS
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf, 0,1 MB)

Der Wilhelm-Pfeffer-Preis ging an Dr. Eva Nowack für ihre Doktorarbeit „Paulinella chromatophora - a Model for the Acquisition of Photosynthesis by Eukaryotes“, die 2009 im Cuvillier Verlag Göttingen erschien
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf, 0,1 MB)

Der Horst-Wiehe-Preis wurde Dr. Martin Lysak verliehen für seine Arbeit "Mechanisms of chromosome number reduction in Arabidopsis thaliana and related Brassicaceae species", erschienen in PNAS
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf, 0,1 MB)

18. Okt 2007 · Actualia · Nachwuchsförderung

Preise für herausragenden Nachwuchs

Dr. Bationa Shahollari erhielt den Wilhelm-Pfeffer-Preis aus den Händen von Laudator Professor Christian Wilhelm, dem Präsident der Wilhelm Pfeffer-Stiftung.

Alle zwei Jahre verleiht die DBG Preise an NachwuchswissenschaftlerInnen, um deren besondere Leistungen auf dem Gebiet der Pflanzenwissenschaften zu würdigen.

Der Strasburger-Preis ging an Dr. Ansgar Kahmen

die Laudatio (pdf-Datei) hielt der Präsident der DBG, Prof. Dr. Ulf-Ingo Flügge

Den Horst-Wiehe-Preis erhielt Dr. Iris Finkemeier

Die Laudatio (pdf-Datei) hielt der Präsident der DBG, Prof. Dr. Ulf-Ingo Flügge

Der Wilhelm-Pfeffer-Preis wurde Dr. Bationa Shahollari verliehen. 

Die Laudatio (pdf-Datei) hielt der Präsident der Wilhelm-Pfeffer-Stiftung,
Prof. Dr. Christian Wilhelm

Weiterlesen
21. Jun 2007 · Actualia · Nachwuchsförderung

Die RISE-Initiative fördert Auslandskontakte

Die DBG übernimmt Patenschaften, um den Austausch junger WissenschaftlerInnen zu fördern. Dazu unterstützt die Gesellschaft das RISE-Programm (Research Internship in Science and Engineering) des Deutsch Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Wie das RISE-Programm die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland, USA, Canada und Großbritannien fördert, stellt Dr. Christian Schäfer vom DAAD in Bonn vor.

Weiterlesen
11. Dez 2007 · Actualia · Nachwuchsförderung

DBG übernimmt drei Patenschaften

Im kommenden Jahr wird die DBG wieder drei Patenschaften im Rahmen des RISE-Programms (Research Intership in Science and Engineering) des DAAD übernehmen, meldet der Schatzmeister der Gesellschaft.

DBG · Nachwuchsförderung

Exklusiv für Nachwuchsforscher von Nachuchsforschern

Die DBG unterstützt auf Antrag das Zusammenkommen von Nachwuchswissenschaftlern, um deren wissenschaftlichen Austausch zu fördern. Der Gesellschaft liegt vor allem daran, die interdisziplinäre und sektionsübergreifende Netzwerkbildung von NachwuchsforscherInnen zu unterstützen.

Vergabemodus und Details zum Eduard Strasburger-Workshop (pdf)

Wenn Sie den Eduard Strasburger-Workshop ausrichten möchten, bewerben Sie sich bitte mit genannten Unterlagen.

Nachwuchsförderung

Antrag und Ausschreibung

Ausschreibung

Anträge zur Ausrichtung eines Eduard Strasbruger Workshop können jederzeit beim Präsidenten der DBG eingereicht werden.

Antragsunterlagen

Antrags-Formular und Dokumentation (pdf-Dokument)

Antrags-Formular und Dokumentation (Word-Dokument)

28. Jul 2015 · Actualia · Nachwuchsförderung

First Eduard Strasburger-Workshop for young plant scientists

Small Natural Products in Ecology and Evolution

From 21st to 23rd September 2014 (2 p.m. to 2 p.m.) the first Eduard Strasburger-Workshop of the German Botanical Society (DBG) will take place in Nuremberg, Germany. Entitled “Linking the biochemistry of small natural products to ecology and evolution” it is organized from young plant biologists for young plant biologists exclusively. The location where the participants will meet is the Hostel in Nuremberg located in the famous 500 year-old castle. Please send your application until 31st August to the organizers Dr. Nadine Meitinger and M.Sc. Daniel Geiger from the Department Biology at the Institute of Pharmaceutical Biology of the Friedrich-Alexander-University Erlangen-Nuremberg (FAU).
Application form (pdf)

Download
DBG · Nachwuchsförderung

Auszeichnungen und Wissenschaftspreise

Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu fördern ist eines der Hauptziele der DBG. Dazu verleiht sie Preise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten junger Forscherinnen und Forscher. So kann sie mehr Aufmerksamkeit auf sie lenken und ihrer Karriere Auftrieb verleihen. Die DBG

Jedes Jahr verleiht die Gesellschaft Preise für die besten pflanzenwissenschaftlichen Master-Arbeiten, die an den daran teilnehmenden Hochschulen angefertigt wurden.

DBG · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger Workshop

Angehende Pflanzenforscher und Pfanzenfoscherinnen können sich um die Ausrichtung des „Eduard Strasburger-Workshops - von jungen Wissenschaftlern für junge Wissenschaftler“ bewerben. Dieses Format eines DBG-getragenen Workshops zur Förderung junger Pflanzenwissenschaftler soll durch eine kleine Gruppe Graduierter unter der Schirmherrschaft einer wissenschaftlichen Einrichtung organisiert werden, etwa zwei Tage dauern und für etwa 25-40 Teilnehmende ausgerichtet werden. Die DBG stellt dafür jeweils bis zu 5.000 Euro zur Verfügung.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Reisekostenzuschuss

Die Gesellschaft vergibt Reisekostenzuschüsse an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einem Vortrag oder Poster am Kongress der DBG, der Botanikertagung teilnehmen. Sie ist Studierenden sowie nicht voll vergüteten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorbehalten, die DBG-Mitglied sind. Die Antragstermine und Modalitäten werden jeweils im Internen Bereich, der unseren Mitgliedern vorbehalten ist, bekannt gegeben.
weiter zum Intranet

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Geförderte Teilnahme

Die Gesellschaft sponsert auf Antrag solche Tagungen über Pflanzenforschung und Botanik, wenn sie die Teilnahme für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern erleichtert.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Auslandskontakte (RISE)

Die Gesellschaft unterstützt seit vielen Jahren das RISE-Programm (Research Internship in Science and Engeneering) des Deutsch Akademischen Austauschdienstes (DAAD): junge Nachwuchskräfte aus Übersee oder Großbritannien forschen mehrere Wochen gemeinsam mit Doktorandinnen und Doktoranden an einer deutschen Hochschule. Deutsche können sich auch für Praktika in Nordamerika bewerben.

Momentan keine Beteiligung der DBG.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Wilhelm Pfeffer-Preis der DBG

Für eine herausragende Dissertation aus dem gesamten Gebiet der Botanik verleiht die DBG den Wilhelm Pfeffer-Preis zur Anerkennung und Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Der Preis der Wilhelm Pfeffer-Stiftung umfasst

  • eine Urkunde, die den Namen der Preisträgerin bzw. des Preisträgers, den Titel der preisgekrönten Arbeit sowie ihren Erscheinungsort und das Erscheinungsdatum enthält und von der/dem Vorsitzenden des Stiftungsvorstands unterzeichnet ist.
  • einen Geldbetrag in Höhe von 2500,- Euro
  • einen Reiskostenzuschuss an die Preisträgerin bzw. den Preisträger zur Teilnahme an der Botanikertagung. Die Preisüberreichung findet während der Botanikertagung statt.

Eine Teilung des Preises ist ausgeschlossen.

Ausschreibung

Die Auschreibungen und Bewerbungsfristen werden jeweils aktuell auf der Website der DBG bekannt gegeben.

Kandidaten vorschlagen

Vorschläge zur Auszeichnung einer Dissertation können nur von ordentlichen Mitgliedern und von Ehrenmitgliedern der Deutschen Botanischen Gesellschaft gemacht werden. Selbstvorschläge sind ausgeschlossen.

Die Vorschläge sind schriftlich zu begründen. Dissertation, Lebenslauf und gegebenenfalls Schriftenverzeichnis der/des Vorgeschlagenen sind jeweils dreifach beizufügen.

Die Preisträgerinnen oder Preisträger sollen an einer wissenschaftlichen Hochschule promoviert worden sein. Sie sollen zum Zeitpunkt ihrer Promotion in der Regel das 30. Lebensjahr nicht überschritten haben (ggf. um Wehr-, Zivildienst- oder Kindererziehungszeiten verlängert). Die Promotion soll zum Stichtag der Einreichung der Vorschläge nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Die Preisträgerin oder der Preisträger ist gehalten, im Anschluss an die Preisverleihung ihre preisgekrönte Arbeit in einem halbstündigen Vortrag vorzustellen, der in das Programm der Jahrestagung der Deutschen Botanischen Gesellschaft aufgenommen wird (Botanikertagung). Das Manuskript des Vortrages ist der Redaktion der Zeitschrift Plant Biology zur Veröffentlichung einzureichen.

Der Vorschlag für den Pfeffer-Preis muss mit den vollständigen Unterlagen einmal als Hardcopy und einmal als elektronische Ausfertigung jeweils bei der im Ausschreibungstext genannten Person eingegangen sein.

Begutachtung und Termin

Informationen über das Begutachtungs- und Auswahlverfahren sind der Satzung der Wilhelm Pfeffer-Stiftung zu entnehmen (erstmals publiziert in Plant Biology 7 (2005), Nr. 6, Seite N15-N17).

DBG · Nachwuchsförderung

Preisträgerinnen und Preisträger des Wilhelm Pfeffer-Preises

Die Wilhem Pfeffer-Stiftung der DBG verleiht den Wilhelm Pfeffer-Preis im zwei-Jahres-Turnus. Folgende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhielten diese Auszeichnung bislang:

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Beste pflanzenwissenschaftliche Veröffentlichung

Die Wilhelm Pfeffer-Stiftung prämiert alle zwei Jahre - im Wechsel mit dem Wilhelm-Pfeffer-Preis - die beste Veröffentlichung des Jahres mit einem Preis von 1.000 Euro. Der Preis für die beste Veröffentlichung der Wilhelm Pfeffer-Stiftung ist nur zu vergeben für Publikationen, die aus Diplom-, Masterarbeiten oder Promotionen hervorgegangen sind. Der Preis ist teilbar. Ein Anrecht auf den Preis, salopp auch Best-Paper-Preis genannt, besteht nicht.

Bewerbung

Folgende Unterlagen sind für eine erfolgreiche Bewerbung einzureichen:

  • Sonderdruck der Arbeit oder pdf-file der online-Publikation
  • Exemplar der Diplom-/Master-/Promotionsarbeit
  • Gutachten der Reviewer des Journals
  • Abschlusszeugnis und Urkunde aus der hervorgeht, dass das Thema der Veröffentlichung inhaltlich dem Examensthema entsprach.
  • Kurzgutachten des betreuenden Hochschullehrers (ca. eine Seite)

Termine

Bewerbungen können zweimal im Jahr gestellt werden. Bewerbungen richten Sie bitte an den Präsidenten (siehe: Vorstand) der Wilhelm Pfeffer-Stiftung. Die Ausschreibungen werden jeweils auf der Website der DBG veröffentlicht.

DBG · Nachwuchsförderung

Preisträgerinnen und Preisträger des Wilhelm Pfeffer-Preises

Folgende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhielten den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Veröffentlichung. Die Wilhem Pfeffer-Stiftung verleiht diese Auszeichnung im zwei-Jahres-Turnus für Veröffentlichungen, die aus einer Master-, Diplom- oder Doktorarbeit hervorgingen.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Scientists awarded with the Prize for the Best Publication

The Wilhem Pfeffer Foundation awards a Prize for the Best Botanical Publication of a year which came out of a Master, Diploma or PhD thesis since 2006. The following scientists were endowed with the Best Paper Prize:

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Wilhelm Pfeffer Prize of the DBG

The Wilhelm Pfeffer Prize is awarded by the DBG's Wilhelm Pfeffer Foundation for an outstanding PhD thesis (dissertation) in the field of plant sciences and scientific botany. It is considered to promote young scientists.

The Prize comprises

  • a document comprising the name of the award winner, the title of the award winning thesis togehter with its date and place of publication. The document is underwritten by the president of the Wilhelm Pfeffer board
  • a sum of € 2500.-
  • a travel allowance for the award winner to join the "Botanikertagung" where the prize will be presented.

The Wilhelm Pfeffer Prize cannot be allocated to more than a single person.

Proposing candidates

Proposals can be made by full members or honorary members of the German Botanical Society only. No one can propose his/her own PhD thesis.

Proposals should be sent in three copies and should comprise a written outline why the thesis is of special value, a Curriculum Vitae, and a publication list of the proposed candidate, if available.

The candidates should have received their PhD from a scientific university. The candidates may not exceede 30 years of age when finished their PhD. Times of military or civil services and parenting times may be excluded. The thesis should be younger than two years upon proposal.

The award winner is obliged to present his/her thesis in an oral presentation of about 30 minutes after the presentation of the prize. The oral presentation will be integrated into the programme of the annual conference of the German Botanical Society (Botanikertagung). The manuscript of the oral presentation will be submitted to the editors of Plant Biology.

Survey and deadline

More information about the procedures are in the constitution of the Wilhelm Pfeffer Foundation (published in Plant Biology 7 (2005), # 6, pages N15-N17).

The person named in the announcement has to receive complete proposals in a hardcopy and an electronic version until the date cited in the announcement.

DBG · Nachwuchsförderung

About the Foundation

The Wilhelm Pfeffer Foundation is an independent organisation of the German Botanical Society (DBG). It promotes young scientists working in botanic disciplines in an ideal and material manner.

Every other year the Foundation awards the Wilhelm Pfeffer-Prize to young scientists. It also awards the prize for the best paper [Link] every year.

The Foundation is named after the famous plant physiologist Wilhelm Pfeffer and acts through its board [LInk].

DBG · Nachwuchsförderung

Statutes

Sorry, the statutes of the Wilhelm Pfeffer Foundation are available in German only.

DBG · Nachwuchsförderung

Awarded Scientists: Wilhelm Pfeffer Prize

The Wilhem Pfeffer Foundation of the DBG awards the Wilhem Pfeffer Prize every other year. The following scientists were endowed:

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Prize for the Best Plant Science Publication

The Wilhelm Pfeffer Foundation awards every other year the best publication with a sum of 1000 Euros. The prize will only be awarded for publications deriving from Diploma, Master or PhD thesis. The Prize,  casually speaking Best Paper Prize, can be devided. There is no right to receive the prize.

Application

The following documents should be sent for application:

  • Offprint of the publication or pdf-file of the online publication, respectively
  • Diploma, Master or PhD thesis, respectively
  • Report of the rewiewer of the journal
  • Reference providing information that the publication derives from the Diploma, Master or PhD thesis, respectively.
  • Short report of the university lecturer who supervised the Diploma, Master or PhD thesis (length about one page).

Deadlines

Proposals can be submitted two times each year; dates are communicated via the website. Please send your application to the president of the Wilhelm Pfeffer Foundation.

DBG · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger-Preis der DBG

Mit dem Strasburger-Preis wird alle zwei Jahre eine hervorragende und originelle Leistung eines promovierten Wissenschaftlers oder einer promovierten Wissenschaftlerin aus dem Gesamtbereich der Botanik ausgezeichnet.

Der Preis wird vom Verlag Springer Spektrum bereitgestellt, der diese Stiftung vom Gustav Fischer Verlag übernahm. Die Stiftung wurde aus Anlass der 100jährigen Wiederkehr des Erscheinens der ersten Auflage des "Lehrbuchs der Botanik für Hochschulen" von Eduard Strasburger, Fritz Noll, Heinrich Schenck und A. F. Wilhelm Schimper aus dem Jahr 1894 eingerichtet.

Jury

Die Auswahl des/der Preisträgers/in erfolgt durch eine Jury. Diese besteht aus den Autoren der zum Bewerbungstermin um den Strasburger-Preis in Planung befindlichen Auflage des Strasburgers "Lehrbuch der Botanik" sowie dem Präsidenten der DBG und dem Biologielektor von Springer Spektrum.

Der Preis wird seit 1994 von der Deutschen Botanischen Gesellschaft e.V. (DBG) gemäß der Satzung (pdf-file, 0,1 MB) verliehen.

Der Preis umfasst

  • einer Urkunde mit dem Namen des/der Preisträgers/in, dem Titel der preisgekrönten Arbeit und der Unterschrift des Präsidenten der DBG sowie
  • ein Preisgeld von 2.500 Euro.

Der Preis wird während der Eröffnungssitzung der Jahrestagung der DBG (Botanikertagung) vom Vorsitzenden vergeben.

Nachwuchskräfte vorschlagen

Kandidatinnen und Kadnidaten für den Strasburger-Preis können von allen habilitierten Mitgliedern der DBG benannt werden. Der/Die Preisträger/in darf das 35. Lebensjahr bei Einreichung der Bewerbung noch nicht vollendet haben. Die Vorschläge müssen jeweils bis zum 1. Dezember des einer DBG-Tagung vorausgehenden Jahres bei Springer Spektrum eingereicht werden. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Weitere Einzelheiten über die Bewerbungsmodalitäten sind in der Satzung (pdf) angegeben.

Termine und Ausschreibung

Die Ausschreibung des Preises erfolgt auf der Website der DBG.

DBG · Nachwuchsförderung

Preiträgerinnen und Preisträger des Strasburger-Preises

Die DBG verleiht den 1994 vom Spektrum Akademischer Verlag (nun Springer-Spektrum) gestifteten Strasburger-Preis im zwei-Jahres-Turnus für eine herausragende botanische Arbeit einer oder eines Promovierten. Folgende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhielten diese Auszeichnung bislang:

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Young scientists awarded with the Strasburger Prize

The DBG awards the Strasburger Prize founded by Spektrum Akademischer Verlag (now: Springer-Spektrum) since 1994. Every other year an outstanding botanical research carried out by a young doctorate is choosen. The following scientists were endowed with the prize:

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger Prize of the DBG

The Strasburger Prize is awarded every other year for an outstanding and unconventional work in the field of botany carried out by a young doctorate. It is donated by the Pubisher Springer Spektrum and is given by the German Botanical Society since 1994 according to the statutes.

Springer Spektrum publishing house donated the prize on the occasion of the 100th anniversary of the first publishing of the book "Lehrbuch der Botanik" by Eduard Strasburger, Fritz Noll, Heinrich Schenck und A. F. Wilhelm Schimper.

The Prize comprises

  • a document comprising the name of the award winner, the title of the award winning work and is underwritten by the president of the DBG
  • a sum of Euros 2500,-
  • a travel allowance for the award winner to join the "Botanikertagung" where the prize will be presented.

Proposing candidates

Proposals can be made by university lecturers who are members of the German Botanical Society only. The candidates should be younger than 36 years of age. The proposals must be filed til the 1st December of the year preceeding the year with the conference Botanikertagung. No one can propose his/her own work. More Details are summarized in the statutes.

Deadlines and Calls

Calls are published on DBG's website.

DBG · Nachwuchsförderung

Förderpreis der Horst Wiehe-Stiftung

Der Horst Wiehe-Preis wird alle zwei Jahre für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit über ein ausschliesslich botanisches Thema verliehen. Berücksichtigt werden nur Arbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bis zur erfolgten Habilitation oder hervorragende Dissertationen.

Der Preis besteht aus:

  • Einer Urkunde, die den Namen des/der Preisträgers/in sowie den Titel der preisgekrönten Arbeit enthält und vom Präsidenten der Gesellschaft unterzeichnet ist.
  • Aus einem Geldbetrag von Euro 1500,- (eintausendfünfhundert). Mit dem Anwachsen des Stiftungskapitals kann der Betrag schrittweise erhöht werden

Der Preis kann auf zwei Preisträger verteilt werden.

Stiftungsgründer

Der Braunschweiger Horst Wiehe hat der DBG einen Gesamtbetrag in Höhe von 50.000 DM (25.564,50 Euro) gestiftet, aus dem der Horst Wiehe-Förderpreis verliehen werden soll. Der Gesamtvorstand hat am 2.10.1990 der Annahme der Stiftung zugestimmt, für welche Horst Wiehe eine Satzung vorgegeben hat.

DBG · Nachwuchsförderung

Preiträgerinnen und Preisträger des Horst Wiehe-Preises

Die DBG verleiht den Horst Wiehe-Preis im zwei-Jahres-Turnus für eine herausragende Dissertation. Folgende Wissenschaftler erhielten diese Auszeichnung bislang:

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Horst Wiehe Prize by the DBG

The Horst Wiehe Prize (Förderpreis der Horst-Wiehe-Stiftung) is being awarded every other year for an outstanding scientific work in the field of Botany. It is only avarded to young scientists upon receiving a doctorate or before becoming a lecturer.

The Prize comprises

  • a document comprising the name of the award winner and the title of the award winning work. The document is underwritten by the president of the German Botanical Society.
  • The award is endowed with € 1500,-.

The Prize can be allocated to two persons.

Founder

Horst Wiehe from Braunschweig, Germany, donated a sum of 50.000 DM (25,564.50 Euro) to the DBG from which the "Förderpreis der Horst-Wiehe-Stiftung" is being awarded. The board of the DBG accepted the Foundation in 1990 for which Horst Wiehe set the statutes.

DBG · Nachwuchsförderung

Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit

Einmal jährlich verleiht die DBG einen Preis für die „beste“ botanische Master-Arbeit, die an jeder der daran teilnehmenden Hochschulen abgegeben wurde. Der Preis umfasst eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro.

Bewerbungs- und Vergabemodus

Dazu reichen die Antragsteller ihre Arbeit an den an jeder Hochschule genannten Repräsentanten der DBG ganzjährig ein. Dieser entscheidet gemeinsam mit weiteren botanisch interessierten Hochschullehrenden derselben Hochschule im Oktober, welches die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit eines Jahres ist. Vor Ort wird auch entschieden, wie dieser Preis überreicht wird, etwa während der Jahresfeier der Fakultät, im Laufe einer Absolventenfeier oder im persönlichen Gespräch. Die ausgezeichneten Arbeiten werden mit Namen, Thema und einer knappen Zusammenfassung im Internetauftritt der DBG genannt werden.

Veröffentlichung einer Zusammenfassung

Die auf der Website der DBG zu veröffentlichende schriftliche Zusammenfassung der mit dem Preis ausgezeichneten Master-Arbeit soll neben dem Namen des Preisträgers und dem Titel der ausgezeichneten Arbeit einen einleitenden Satz enthalten, ein bis zwei Sätze zur Methodik und dann die Ergebnisse in wenigen Sätzen allgemeinverständlich zusammenfassen und mit einem kleinen Fazit bzw. Ausblick enden. Im Internet haben wir außerdem die Möglichkeit, dies mit dem einem bis zwei Grafiken als „Appetizer“ zu ergänzen. Bitte nennen Sie auch einen Link unter dem die Arbeit im Web zu finden ist, damit interessierte Leser tiefer in die Materie einsteigen können. Bitte schicken Sie den Text als Word-Dokument und die Bilder als Originale innerhalb von vier Wochen an die folgende Adresse: masterarbeit[at]deutsche-botanische-gesellschaft.de 

DBG · Nachwuchsförderung

Preiträgerinnen und Preisträger

Seit dem Jahr 2014 verleiht die Deutsche Botanische Gesellschaft jedes Jahr Preise für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an jeder der daran teilnehmenden Hochschule vergeben wird. Folgende Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher erhielten diese Auszeichnung bislang:

DBG · Nachwuchsförderung

Christodoulos Filippis

Christodoulos Filippis erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Untersuchungen zur Rolle von PaRCF1 und PaRCF2 bei der Organisation von Atmungskettensuperkomplexen bei Podospora anserina’ "

Wie er herausfand, ist das Protein PaRCF1 essentiell für die Bildung Komplex-IV-enthaltender Superkomplexe in dem Pilz Podospora anserina

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Sophie Steinhagen

Lichtmikroskopische Aufnahmen von Cryptochlora perforans: Abgebildet ist das amöboide, frei bewegliche Stadium in differentiellem Interferenzkontrast. Erkennbar sind die aus Zellplasma bestehenden Pseudopodien, welche sich zur Nahrungsaufnahme ins Medium erstrecken und der Ortsveränderung dienen (Maßstab 20 µm). Aufnahme: Reinhard Schnetter, Uni Gießen

Sophie Steinhagen erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Ultrastructure of cells of Cryptochlora perforans (Chlorarachniophyta)"

Ihr gelang der erste Nachweis des zusätzlichen Zellkerns in der grünen Amöbe Cryptochlora perforans

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Christian Köttig

Christian Köttig erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Technischen Universität München im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Redoxregulation von Proteinphosphatasen des Typs 2C"

Er untersuchte die Redoxregulation der Proteinphosphatasen ABI1, ABI2, HAB1 und PP2CA durch Wasserstoffperoxid

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Maximilian Lauterbach

Max Lauterbach fotografiert Zygophyllum botulifolium in der Nähe von Toorberg im südafrikanischen Breede River District. Foto: Dirk Bellstedt.

Maximilian Lauterbach erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Wüsten-Pflanzen der Gruppe Zygophyllum s.l. zeigen enorme Vielfalt und evolutionäre Flexibilität in ihrer Blattanatomie"

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Florian Ulm

1. Corema album, ein natives Heidekrautgewächs, in dieser Arbeit als Bioindikator verwendet. 2. Acacia longifolia, eine invasive Leguminose aus Australien. 3. Das Primärdünensystem im Süden von Portugal (Pinheiro da Cruz, N 38°15.2’ W 8°45.8’). Zu sehen ist das Ökosystem ohne Invasion. Fotos: Florian Ulm.

Florian Ulm erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Kaiserslautern im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Below ground processes of a native and an invasive legume as a driver for nitrogen distribution on community scale"

Weil er beschrieb, wie Veränderungen in der Rhizosphäre den Erfolg einer pflanzlichen Invasion beeinflussen

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Sebastian Wittek

Modifizierung zelleigener Plastiden in Prosoaulax. A Transmissionselektronische (TEM) Aufnahme einer Zelle im Nahrungsüberfluss mit reduzierten Plastiden (rP) und Nahrungsvakuolen (Nv). B Lichtmikroskopische (LM) Aufnahme einer Zelle im Nahrungsüberfluss. C Detailaufnahme eines reduzierten Plastiden. D TEM Aufnahme einer Zelle in Nahrungsknappheit mit stark vergrößerten Plastiden (P). E LM Aufnahme einer Zelle mit stark vergrößerten Plastiden. F Detailaufnahme eines stark vergrößerten Plastiden. Aufnahmen: Sebastian Wittek.

Sebastian Wittek erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität zu Köln im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Prosoaulax – A Dinoflagellate with Mysterious Plastids"

Er zeigte, dass manche mixotrophe Prosoaulax-Dinoflagellaten ihre Plastiden nutzen um Nahrungsmangel zu überbrücken.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Klaus Herburger

Lichtmikroskopische Aufnahmen (DIC) von Zellfilamenten einiger der im Rahmen der Masterarbeit untersuchten streptophytischen Grünalgen. (a) Klebsormidium crenulatum, (b) Klebsormidium nitens „Bot. Garden II“, (c) Zygnema sp. „Saalach“ und (d) Zygnema sp. „Elmau-Alm“. Maßstabbalken = 20 µm. Aufnahmen: Klaus Herburger

Klaus Herburger erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck im Jahr 20xx erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Zellwandkomponenten und ökophysiologische Charakterisierung der streptophytischen Grünalgen Klebsormidium sp. und Zygnema sp."

Der Preisträger stellte die zellulären und physiologischen Anpassungen von Grünalgen an das Landleben dar

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Philip Albers

Philip Albers erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Freien Universiät Berlin im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"In vivo regulation of Arabidopsis thaliana CPK5 in plant pathogen defense"

Regulationsmechanismen des zentralen Enzyms CPK5 in der pflanzlichen Bakterienabwehr

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Simon Fraas

Abbildung 1 a: Scanner-Aufbau für Wurzelwachstumsmessung. b: Typische Rohbilder der Wurzeln junger Arabidopsis-thaliana Pflanze. c: Scanner-Aufbau für Hypokotyle. d: Gescanntes Hypokotyl. e-h: Verarbeitungsprozess der Bilder: Ein Rohbild einer Wurzel (e) wird zunächst in eine reine Schwarz-Weiß-Darstellung verwandelt (f), skelettiert (g) und die Wurzellänge anhand des Linienzuges der Mittelachse exakt ermittelt (h). Aufnahmen: Simon Fraas

Simon Fraas erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Hamburg im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Hansa-Trace - Ein System zur automatischen Hochdurchsatz-Erfassung der schnellen Wachstumseffekte bei Arabidopsis thaliana L. HEYNH"

Die Software Hansa-Trace misst schnelles Wurzelwachstum und unterstützt Hochdurchsatz-Phänotypisierung

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Marcel Kansy

Marcel Kansy erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Leipzig im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Einfluss von Lipiden auf die Struktur und Funktion von Photosystem II"

Wie er herausfand, unterstützen Lipide der Chloroplastenmembran die Struktur und Funktion des Photosystems II oder leiten dessen Auflösung ein

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Frederic D. Schramm

Subzelluläre Lokalisation von Pex12-eGFP-Fusionsproteinen in der Diatomee Phaeodactylum tricornutum. Durch die Lokalisierung des fluoreszenz-markierten Membranproteins Pex12 können die Peroxisomen visualisiert werden. Diese befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur komplexen Plastide, einem charakteristischen Organell der Diatomeen. DIC, Differentialinterferenzkontrast, PAF, Plastidenautofluoreszenz, Overlay, Überlagerung der beiden Fluoreszenzkanäle. Der Maßstabsbalken entspricht 10 µm. Aufnahme: Frederic D. Schramm

Frederic D. Schramm erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Philipps-Universität Marburg im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Analysis of the peroxisomal membrane proteome of the diatom Phaeodactylum tricornutum and in vivo localization studies of putative peroxisomal proteins"

Damit gewährte er einen Einblick in das Proteom der Peroxisomen der Kieselalge Phaeodactylum tricornutum

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Verena Lauströer

Experimental set-up: climate chamber and pots for single and competition plants. Photo: Verena Lauströer

Verena Lauströer erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Bielefeld im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Influence of mycotrophic degree on growth response for two plant species in single and competition treatments under conditions promoting parasitism by arbuscular mycorrhizal fungi"

New understanding of species-specific reactions dependent on mycotrophy level on AMF induced parasitism-promoting conditions

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Friedrich Kirsch

Friedrich Kirsch erhielt den Preis für die beste botanische Master-Arbeit, die an der Universität Rostock im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Integration des cyanobakteriellen Glyceratwegs aus Synechocystis sp. PCC6803 in die Photorespiration von Arabidopsis thaliana"

Er fand einen cyanobakteriellen "Bypass" der pflanzlichen Photorespiration

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

xxNamexx (xxUniversitätxx)

xxNamexx erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der xxUniversitätxx im Jahr 20xx erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"xx"

xxTeaserxx

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Christodoulos Filippis

Sorry in German only:

Christodoulos Filippis erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Untersuchungen zur Rolle von PaRCF1 und PaRCF2 bei der Organisation von Atmungskettensuperkomplexen bei Podospora anserina’ "

Wie er herausfand, ist das Protein PaRCF1 essentiell für die Bildung Komplex-IV-enthaltender Superkomplexe in dem Pilz Podospora anserina

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Christian Köttig

Sorry in German only:

Christian Köttig erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Technischen Universität München im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Redoxregulation von Proteinphosphatasen des Typs 2C"

Er untersuchte die Redoxregulation der Proteinphosphatasen ABI1, ABI2, HAB1 und PP2CA durch Wasserstoffperoxid

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Maximilian Lauterbach

Sorry in German only:

Maximilian Lauterbach erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Wüsten-Pflanzen der Gruppe Zygophyllum s.l. zeigen enorme Vielfalt und evolutionäre Flexibilität in ihrer Blattanatomie"

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Sophie Steinhagen

Sorry in German only:

Sophie Steinhagen erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Ultrastructure of cells of Cryptochlora perforans (Chlorarachniophyta)"

Ihr gelang der erste Nachweis des zusätzlichen Zellkerns in der grünen Amöbe Cryptochlora perforans

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Florian Ulm

Sorry in German only:

Florian Ulm erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Kaiserslautern im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Below ground processes of a native and an invasive legume as a driver for nitrogen distribution on community scale"

Weil er beschrieb, wie Veränderungen in der Rhizosphäre den Erfolg einer pflanzlichen Invasion beeinflussen

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Sebastian Wittek

Sorry in German only:

Sebastian Wittek erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität zu Köln im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Prosoaulax – A Dinoflagellate with Mysterious Plastids"

Er zeigte, dass manche mixotrophe Prosoaulax-Dinoflagellaten ihre Plastiden nutzen um Nahrungsmangel zu überbrücken.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Klaus Herburger

Sorry in German only:

Klaus Herburger erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck im Jahr 20xx erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Zellwandkomponenten und ökophysiologische Charakterisierung der streptophytischen Grünalgen Klebsormidium sp. und Zygnema sp."

Der Preisträger stellte die zellulären und physiologischen Anpassungen von Grünalgen an das Landleben dar

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Philip Albers

Sorry in German only:

Philip Albers erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Freien Universiät Berlin im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"In vivo regulation of Arabidopsis thaliana CPK5 in plant pathogen defense"

Regulationsmechanismen des zentralen Enzyms CPK5 in der pflanzlichen Bakterienabwehr

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Simon Fraas

Sorry in German only:

Simon Fraas erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Hamburg im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Hansa-Trace - Ein System zur automatischen Hochdurchsatz-Erfassung der schnellen Wachstumseffekte bei Arabidopsis thaliana L. HEYNH"

Die Software Hansa-Trace misst schnelles Wurzelwachstum und unterstützt Hochdurchsatz-Phänotypisierung

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Marcel Kansy

Sorry, in German only:

Marcel Kansy erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Leipzig im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Einfluss von Lipiden auf die Struktur und Funktion von Photosystem II"

Wie er herausfand, unterstützen Lipide der Chloroplastenmembran die Struktur und Funktion des Photosystems II oder leiten dessen Auflösung ein

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Frederic D. Schramm

Sorry, in German only:

Frederic D. Schramm erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Philipps-Universität Marburg im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Analysis of the peroxisomal membrane proteome of the diatom Phaeodactylum tricornutum and in vivo localization studies of putative peroxisomal proteins"

Damit gewährte er einen Einblick in das Proteom der Peroxisomen der Kieselalge Phaeodactylum tricornutum

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Verena Lauströer

Sorry, in German only:

Verena Lauströer erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Bielefeld im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Influence of mycotrophic degree on growth response for two plant species in single and competition treatments under conditions promoting parasitism by arbuscular mycorrhizal fungi"

New understanding of species-specific reactions dependent on mycotrophy level on AMF induced parasitism-promoting conditions

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Friedrich Kirsch

Sorry, in German only:

Friedrich Kirsch erhielt den Preis für die beste botanische Master-Arbeit, die an der Universität Rostock im Jahr 2014 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Integration des cyanobakteriellen Glyceratwegs aus Synechocystis sp. PCC6803 in die Photorespiration von Arabidopsis thaliana"

Er fand einen cyanobakteriellen "Bypass" der pflanzlichen Photorespiration

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Prize winners

Since 2014 the German Botanical Society awards a prize for the best plant science master thesis, which was carried out at each of the participating universities. The following young scientists received the honor:

DBG · Nachwuchsförderung

Prize for the Best Plant Science Master Thesis

Every year the DBG awards a prize for the best master thesis in plant science at every participating university. The award comprises a certificate and a 100 Euros prize.

Mode of Application and Awarding Procedure

To apply every young plant science person shall hand his/her master thesis over to the representative the DBG has at every university all year round. Together with other plant science university lecturers who are interested the contact person decides in October which of the master theses is the best. The contact person also decides about the awarding procedure which can be the annual faculty ceremony, a graduation ceremony, or a personal presentation. The award winning thesis will be listed together with the scientist’s name, the title and a short summary on the website of the DBG.

Publication of the Thesis Summary

The summary of the award winning thesis to be published on the DBG website shall contain the name of the prize winner, the title of the thesis, one introductory sentence, one or two sentences about the methods used, and a few easily comprehensible sentences about the results as well as a conclusion or an outlook. We also provide a possibility to enrich the text with one or two graphics to serve as “appetizer” or summarizing image. Please also quote a link where the thesis can be found in the internet to allow further reading. Please send the text as a word file and the images as originals (not included into the word document) within four weeks to the following e-mail: masterarbeit[at]deutsche-botanische-gesellschaft.de

09. Sep 2015 · DBG · Nachwuchsförderung

Ausgezeichnete Nachwuchsforscher

Der Präsident der DBG, Professor Karl-Josef Dietz, gratulierte den Preisträgern, Dr. Jonas Zimmermann, Dr. Manuel Steinbauer und Dr. Andreas Fleischmann (v.l.n.r)

DBG verleiht drei Wissenschaftspreise

Zur Eröffnung der Botanikertagung 2015 wurden die drei Preise der DBG zur Auszeichnung hervorragender Nachwuchswissenschaftler verliehen:

Eduard Strasburger-Preis 2015
an
Dr. Andreas Fleischmann
Evolution of genome size and chromosome number in the carnivorous plant genus Genlisea (Lentibulariaceae), with a new estimate of the minimum genome size in angiosperms. Ann Bot. 114(8): 1651-1663
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Wilhelm Pfeffer-Preis 2015
an
Dr. Manuel Steinbauer
The Effect of Spatial and Environmental Drivers on Patterns in Species Richness and Composition, Dissertation Uni Bayreuth
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Horst Wiehe-Preis 2015
an
Dr. Jonas Zimmermann
Design and valuation of DNA-Barcoding high throughput methods for analyzing diatom diversity: a test case along a south-north gradient in Central Europe (Rivers Lusatian Neisse/Oder), Dissertation Uni Giessen
mehr in der Pressemitteilung

DBG · Nachwuchsförderung

RISE

Zehn Jahre lang übernahm die Gesellschaft Patenschaften, um den Austausch junger WissenschaftlerInnen zu fördern. Die DBG unterstützte in dieser Form das RISE-Programm (Research Internship in Science and Engineering) des Deutsch Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in den Jahren 2005 bis 2015, von dem es zwei Varianten gibt:

Gäste in Deutschland

Amerikanische, kanadische und britische Studierende besuchen deutsche Hochschulen und Institute und arbeiten mit hiesigen Doktorandinnen und Doktoranden zusammen. Von der Kooperation profitieren beide. Oder wie es eine Teilnehmerin formulierte: "The internship furthered my career in three major ways."

Deutsche in Nordamerika

Deutsche Studierende können auch ein Projekt während eines Praktikums in Nordamerika realisieren.

Was das Praktikum in Deutschland den Graduierten und den Gästen bringt

Hintergrund zum RISE-Prorgamm des DAAD (s. Actualia 2007)

Wie eine Amerikanerin ihren Aufenthalt hier zusammenfasst: "...an experience of a lifetime"

direkt zum RISE-Programm des DAAD

DBG · Nachwuchsförderung

Learning by doing

Die Hände helfen: Die Amerikanerin Erin Stempinksi war überrascht, wie wenige Worte ausreichen, um ihrem Mentor Eike Mayland-Quellhorst etwas zu erklären. Foto: Volker Wissemann, Universität Gießen

Endlich eine helfende Hand bei der eigenen Doktorarbeit. Was wie ein Traum klingt, ermöglicht der DAAD: Die DBG sponserte viele Jahre jeweils drei RISE-Stipendien für ausländische Studierende, die deutsche Graduierte bei der Forschung unterstützten. Was das für die Beteiligten bringt, beschreibt die Redakteurin der Gesellschaft. Zusätzlich verrät sie Tipps und Tricks, wie man einen Praktikanten für sich gewinnt, denn diese sollte man ein wenig locken.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

RISE

For ten years the society sponsored undergraduate students to conduct research at a German institute or university. With this the DBG continued to promote the RISE Program (Research Internship in Science and Engineering) of the DAAD organization (Deutsch Akademischer Austauschdienst) in the years from 2005 to 2015: Undergraduates from the USA, Canada or Great Britain visit German universities or scientific institutes and do research together with German graduates. Since 2009 the DAAD also sponsors the visit of young German researchers in Northern America. Both parties profit from this colaboration. Or how a participant puts it: "The internship furthered my career in three major ways."

More about the DAAD program

How a US-student described her stay at a German institute which investigates algae "It was an experience of a lifetime"

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

"It was an experience of a lifetime"

How Stacy Krueger summarizes her stay at a Cologne institute

In her final evaluation report fellow Stacy Krueger states about her visit of an Cologne institute working with algae, in which she worked in 2006 with the team of DBG member PD Dr. Burkhard Becker:

„… My experience in Germany, through the generous donations from the DAAD and the German Botanical Society (and my parents), is one that really is difficult to articulate in the written word. I entered the internship a little scared of leaving my home and parents, who odd as it may be to some of my peers, are my best friends. I left Germany feeling part of a new family, in Sabina, Thomas (and their respective families), and Walter. I learned more about myself in all respects than I could have ever hoped for. The internship furthered my career in three major ways. The first way was through the techniques I learned while working in Dr. Becker’s research group. I absorbed liters of information about molecular techniques and algae. Second, the internship created the opportunity to make contacts with various German professors that will help my future career in academia. Finally, third, and probably most important, was the self-confidence and poise that I found within myself. I left Los Angeles wide-eyed dreaming of Europe with a Bachelor’s just under my belt and returned a more mature and enriched adult. I will always feel incredibly fortunate that such an opportunity was shown to me by my advisors and that a favorable decision was made in response to my application materials. It was an experience of a lifetime.”

The internship of Keurger wasmediated by the DAAD's RISE-programm and sponsored through the DBG

DBG · Nachwuchsförderung

Excusively from young scientists for young scientists

On application the DBG supports the meetings of young scientists and researchers to further their scientific exchange of expertise. The society especially fosters the building of interdisciplinary and trans-sectional networks among emerging scientists.

The DBG invites applications from young scientists to be funded for the organization of the Eduard Strasburger-Workshop for young scientists. A small group of graduates can apply for the funding under the auspices of a senior scientist from a scientific institution. The workshop is supposed to last about two days (including a networking evening) and shall address 25 to 40 participants. The DBG offers to support such an event with up to 5.000 Euros. 

If you want to conduct a Eduard Strasburger-Workshop please contact the president and submit the necessary application form.

Nachwuchsförderung

Application and Alert

Applications for the organisation of the workshop can be submitted to the president all year round.

Application and Documentation

Application documents as German pdf file

Application documents as German Word file

09. Sep 2015 · DBG · Nachwuchsförderung

[Translate to Englisch:] Ausgezeichnete Nachwuchsforscher

DBG verleiht drei Wissenschaftspreise

Zur Eröffnung der Botanikertagung 2015 wurden die drei Preise der DBG zur Auszeichnung hervorragender Nachwuchswissenschaftler verliehen:

Eduard Strasburger-Preis 2015
an
Dr. Andreas Fleischmann
Evolution of genome size and chromosome number in the carnivorous plant genus Genlisea (Lentibulariaceae), with a new estimate of the minimum genome size in angiosperms. Ann Bot. 114(8): 1651-1663
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Wilhelm Pfeffer-Preis 2015
an
Dr. Manuel Steinbauer
The Effect of Spatial and Environmental Drivers on Patterns in Species Richness and Composition, Dissertation Uni Bayreuth
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Horst Wiehe-Preis 2015
an
Dr. Jonas Zimmermann
Design and valuation of DNA-Barcoding high throughput methods for analyzing diatom diversity: a test case along a south-north gradient in Central Europe (Rivers Lusatian Neisse/Oder), Dissertation Uni Giessen
mehr in der Pressemitteilung

DBG · Nachwuchsförderung

Prizes presented for scientific excellence

The DBG awards several prizes:

  • The Wilhem Pfeffer Prize is being awarded biennially from funds of the Wilhelm-Pfeffer-Foundation for an outstanding PhD Thesis.
  • The Prize for the Best Publiaction will be awarded yearly from funds of the Wilhelm Pfeffer Foundation.
  • The Horst Wiehe Prize ("Förderpreis der Horst-Wiehe-Stiftung") is being awarded every second year for an outstanding scientific work in the field of Botany.
  • On the occasion of the 100th anniversary of the first edition of the "Lehrbuch für Botanik" by E. Strasburger, F. Noll, H. Schenk and A.F.W. Schimper, the "Strasburger Prize" was created in 1994. It is being awarded every second year for an outstanding and especially original botanical work of a scientist less than 35 years old, is endowed with 2.500 Euros and is supported by the publishing house Springer Spektrum.

Prize for the Best Plant Science Master Thesis is awarded every year at every participating university.

DBG · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger Workshop

Young plant scientists are invited to organise a Eduard Strasburger Workshop to foster the interdisciplinary scientific exchange of expertise and networking. It will be organised by young scientists for young scientists under the auspices of a scientific institution, shall last for two about days and be addressed to 25-40 participants. Upon approval by the board the DBG offers up to 5,000 Euros for this.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Travel Allowances

On application the DBG gives travel allowances to students and young scientists without full employment presenting an oral paper or a poster at the congress "Botanikertagung". The applicants must be members of the DBG. They are asked to send their applications to the board of the DBG. The deadlines concerning the travel allowances are announced in the intranet.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Support of attendance

The society sponsorsthe attendance of young scientists at such meetings and conferences that focus on young scientists upon application.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

International Exchange (RISE)

Since many years the society supports the RISE program (Research Internship in Science and Engineering) of the German Academic Exchange Service (DAAD): young scientists from abroad and Great Britain do research at a Germany university together with German Ph.D. candidates. And German students can apply for an internship in Northamerica.

At the moment the DBG is not involved in the RISE program.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Förderung

Junge Forschende zu unterstützen ist für die DBG wichtig. Dazu hat sie verschiedene Förderungskonzepte entwickelt: Wissenschaftspreise, Workshops von Nachwuchskräften für junge Forscherinnen und Forscher, Reisekostenerstattungen und Tagungsförderung.

04. Jan 2013 · Actualia · Nachwuchsförderung

DBG sponsors three fellowships

Sorry, in German only

Auch dieses Jahr übernimmt die DBG wieder drei Patenschaften für Nachwuchsforscherinnen und -forscher im Rahmen des RISE-Programms (Research Intership in Science and Engineering) des DAAD. Das heißt sie ermöglicht drei jungen Wissenschaftlern einen Mitarbeiter für die eigene Dissertation für sich gewinnen zu können.
Wie das RISE-Programm funktioniert

Weiterlesen
29. Mär 2012 · Actualia · Nachwuchsförderung

Praktikanten für Doktoranden: Drei Stipendiaten unterstützt

Sorry, in German only

Auch dieses Jahr fördert die DBG ausländische Studierende, die einer hiesigen Doktorandin oder einem Doktoranden zur Hand gehen. Organisiert wird der Austausch, bei dem Nordamerikanische und Britische Studierende in deutsche Hochschulen und pflanzenwissenschaftliche Labore schnuppern, vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). In diesem „Research Internships in Science and Engineering (RISE)“ genannten Programm koordiniert der DAAD die Zusammenführung der Doktoranden-Praktikanten-Paare und erstellt das Ranking unter den eingegangenen Bewerbungen. Drei dieser Stipendien in diesem Jahr finanziert wieder die DBG.

Details zu RISE

Bericht über eine frühere Doktoranden-Praktikanten-Zusammenarbeit in den Pflanzenwissenschaften

Details beim DAAD

16. Okt 2013 · Actualia · Nachwuchsförderung

Drei ausgezeichnete Nachwuchsforscher

Dr. Adrian Alder analysiert in der Dunkelkammer Intermediate der Strigolacton Biosynthese mit einem Gerät für die Hochleistungs-Flüssigkeits-Chromatographie (HPLC). Foto: Salim Al-Babili, Universität Freiburg

Drei Nachwuchsforschenden verlieh die DBG Preise für ihre hervorragenden Arbieten am Eröffnungstag der Botanikertagung 2013:

Eduard Strasburger-Preis 2013
an
Dr. Adrian Alder
The path from β-carotene to carlactone, a strigolactone-like plant hormone. Erschien in der Zeitschrift Science und ist Teil seiner Dissertation
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Wilhelm Pfeffer-Preis 2013
an
Dr. Dominik Großkinsky
Characterisation of Cytokinin mediated Resistance and Biocontrol Effects against Pseudomonas syringae in Arabidopsis and Tobacco. Dissertation an der Uni Graz
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Horst Wiehe-Preis 2013
an
Dr. Martin Bringmann
Identification of novel components that connect cellulose synthases to the cytoskeleton
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Weiterlesen
16. Okt 2013 · Actualia · Nachwuchsförderung

Drei ausgezeichnete Nachwuchsforscher

Sorry, in German only

Drei Nachwuchsforschenden verlieh die DBG Preise für ihre hervorragenden Arbieten am Eröffnungstag der Botanikertagung 2013:

Eduard Strasburger-Preis 2013
an
Dr. Adrian Alder
The path from β-carotene to carlactone, a strigolactone-like plant hormone. Erschien in der Zeitschrift Science und ist Teil seiner Dissertation
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Wilhelm Pfeffer-Preis 2013
an
Dr. Dominik Großkinsky
Characterisation of Cytokinin mediated Resistance and Biocontrol Effects against Pseudomonas syringae in Arabidopsis and Tobacco. Dissertation an der Uni Graz
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Horst Wiehe-Preis 2013
an
Dr. Martin Bringmann
Identification of novel components that connect cellulose synthases to the cytoskeleton
mehr in der Pressemitteilung und in der Laudatio (pdf)

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Reisekostenzuschüsse zur Botanikertagung 2015

Die DBG vergibt Reisekostenzuschüsse für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einem Vortrag oder Poster an der Botanikertagung teilnehmen (Autor oder Coautor). Sie ist Studentinnen und Studenten sowie nicht voll vergüteten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorbehalten, die Mitglied der DBG sind.

Erstattet werden

Reisekosten

Auf Antrag s.u. erstattet die DBG entweder ein Bahnticket 2. Klasse oder eine Fahrkostenpauschale bei PKW-Nutzung. Bitte wählen Sie die jeweils günstigere Variante aus.

Bei Anreise mit der Bahn senden Sie bitte die Originaltickets mit der Post an unseren Schatzmeister, PD Dr. Klaus-Jürgen Appenroth. Für PKW-Fahrten schicken Sie bitte entweder eine Kopie des Dienstreiseantrages, aus dem hervorgeht, dass die Reisekosten nicht durch das Institut erstattet werden, oder eine Bestätigung Ihres Betreuers, dass keine andere Finanzierung möglich war.

Tagungskosten

Falls Sie die Tagungskosten selber tragen, nehmen Sie bitte eine diesbezügliche Bestätigung Ihres Institutes mit zur Anmeldung bei der Botanikertagung, die dort abgestempelt wird, und legen Sie Ihrem Erstattungsantrag bei.

Übernachtungskosten

Je nachdem wie viele Anträge eingereicht werden, kann die DBG ggf. auch die Übernachtungskosten übernehmen. Also: bitte Belege aufheben und die Rechnungen der Jugendherberge / des Hotels bitte ebenfalls beilegen! Herr Appenroth wird nicht erstattete Belege zurücksenden.

Antragstellung

Gerne nehmen wir Ihr ausgefülltes Antragsformular auch bei der Anmeldung zur Botanikertagung in Freising entgegen. Oder Sie schicken Ihren Antrag zusammen mit dem Ticket bis spätestens 15. Oktober 2015 zu PD Dr. Klaus-Jürgen Appenroth.

zum Antragsformular (pdf-Datei)

Download
DBG · Nachwuchsförderung

Travel Allowances to the Botanikertagung 2015

The society supports young scientists in granting travel allowances for members of the DBG who participate at the Botanikertagung by presenting an oral paper or a poster (author or coauthor). It will be provided either for students / graduates or for young researchers who lack a full salary.

Reimbursed will be

Traveling Costs

On application the DBG reimburses either the prize of a ticket of the train ride in the 2. class or provides a flat rate for a ride by car. Please send your original train ticket to our treasurer. In the second case please send a confirmation of your supervisor and / or your "Dienstreiseantrag" (in copy) which states that the travel costs are not reimbursed by your institute and provides information about the distance travelled in km. Please choose the cheapest transportation form.

Congress Fees

In case you pay the congress fee yourself, please send a document in addition to your application: Please let the document be stamped at the registration desk of the Botanikertagung, which states that your institute didn't pay the fee.

Accomodation Costs

Depending on the amount of requests for refunds sent the DBG may also be able to refund accomodation costs. So please include the receipt of your youth hostel / hotel. If these costs will not be refunded by the DBG Dr. Appenroth will send you back the originals.

Application

You are welcome to hand over your application at the registration desk of the Botanikertagung at Freising. Otherwise please send your application and the other documents to our treasurer, PD. Dr. Klaus-Jürgen Appenroth until October 15th 2015.

please download application form (pdf file)

Download
15. Jul 2013 · DBG · Nachwuchsförderung

Ziele und Adressen für Exkursionen und Praktika

Studierende suchen Praktikumsplätze, Dozenten Exkursionsziele. Daher haben wir die Erfahrungen und Ideen von Kolleginnen und Kollegen für Sie zusammengestellt. Die unten stehende Tabelle entstand während der Umfrage unter den DBG-Mitgliedern im Jahr 2012. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr. Ergänzungen, Verbesserungen und Präzisierungen sind stets willkommen, damit diese "Keimzelle" der Information sich weiter entwickeln kann. Wir hoffen, Sie mit diesen Informationen zu unterstützen.

Bitte ergänzen oder präzisieren Sie die Liste und schreiben Sie uns eine E-Mail: Exkurs_Prakt[at]deutsche-botanische-gesellschaft.de Herzlichen Dank!

zur Tabelle "Exkursionen und Praktika" (pdf)

Download
15. Jul 2013 · DBG · Nachwuchsförderung

Destinations and Addresses for Excursions and Internships

Students look for locations which offer internships and lecturers search for destinations for excursions: We therefore asked colleagues who are members of the DBG for ideas and experiences in our 2012 survey. All information is without guaranties. You are always welcome to complete or improve the listings that this nucleus of information pool will evolve. We hope that you will profit from the list.

Please complete or improve the list and write an e-mail to us: Exkurs_Prakt[at]deutsche-botanische-gesellschaft.de

please downlaod table "Excursions and Internships" (pdf)

Download
15. Okt 2015 · DBG · Nachwuchsförderung

Unterstützung für Nachwuchskräfte

Die DBG vergibt Reisekostenzuschüsse für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einem Vortrag oder Poster an der Botanikertagung teilnehmen (Autor oder Coautor). Sie ist Studentinnen und Studenten sowie nicht voll vergüteten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorbehalten, die Mitglied der DBG sind.

Der Termin zur Abgabe der Anträge auf Reiskostenzuschüsse für die letzte Botanikertagung ist inzwischen abgelaufen.

15. Okt 2015 · DBG · Nachwuchsförderung

Support for young scientists

The society supports young scientists in granting travel allowances for members of the DBG who participate at the Botanikertagung by presenting an oral paper or a poster (author or coauthor). It will be provided either for students / graduates or for young researchers who lack a full salary.

The deadline to apply for travel allowances for the last Botanikertagung is already over. Sorry!

DBG · Nachwuchsförderung

Promotion

To support young researchers is an important objective of our society. To do so the Society has developed several instruments, such as prizes, travel allowances, sponsoring of meetings and participation of young scientists at conferences.

DBG · Nachwuchsförderung

Learning by doing

Sorry, in German only

Endlich eine helfende Hand bei der eigenen Doktorarbeit. Was wie ein Traum klingt, ermöglicht der DAAD: Die DBG sponserte viele Jahre lang jeweils drei RISE-Stipendien für ausländische Studierende, die deutsche Graduierte bei der Forschung unterstützten. Was das für die Beteiligten bringt, beschreibt die Redakteurin der Gesellschaft. Zusätzlich verrät sie Tipps und Tricks, wie man einen Praktikanten für sich gewinnt, denn um diese muss man ein wenig werben.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Christoph Hahn

Viele Grünkohlsorten unterscheiden sich sowohl in Farbe, Form und Krausheit ihrer Blätter als auch in Wuchshöhe und -form. Foto: Christoph Hahn, Vera Mageney

Christoph Hahn erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Oldenburg im Jahr 2015 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Die Vielfältigkeit von Grünkohl: Untersuchung des Glucosinolatgehaltes und Analyse von Verwandtschaftsverhältnissen"

Die Arbeit vergleicht den Gehalt von fünf Glucosinolaten in 25 verschiedenen Grünkohlsorten mit deren Verwandtschaftsbeziehungen. Sie verdeutlichen die Diversität von Grünkohl und die Bedeutung eines umfassenden Genpools für die Züchtung neuer Sorten.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Eva Laura von der Heyde

Lichtmikroskopische Aufnahme der Alge Volvox carteri während der embryonalen Zellteilungen (links) und im adulten Stadium (rechts). Die vielzelligen Grünalgen besitzen zwei verschiedene Zelltypen. An der Kugeloberfläche befinden sich etwa 2000 kleine, somatische Zellen (Körperzellen), welche sowohl einfache „Augen“, als auch je zwei Flagellen zur Fortbewegung besitzen. Die einzelnen somatischen Zellen sind den einzelligen Vorfahren der Volvocales vermutlich sehr ähnlich. Innerhalb der Sphäroide befinden sich deutlich größere, reproduktive Zellen, die sich durch eine Reihe von Zellteilungen zu den Tochtersphäroiden der nächsten Generation entwickeln. Foto: Eva L. von der Heyde

Eva Laura von der Heyde erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Bielefeld im Jahr 2015 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Untersuchung artspezifischer Genfamilien in Volvox carteri"

Sie identifizierte und untersuchte diejenigen Genfamilien der vielzelligen Grünalge Volvox carteri, die im Laufe der Evolution von einzelligen Organismen zu Vielzellern neu entstanden sind und die somit für vielzelliges Leben von entscheidender Bedeutung sein könnten.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Christoph Tim Krannich

Christoph Tim Krannich erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Rostock im Jahr 2015 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Rolle des Ethylensignalweges im Hinblick auf Trockentoleranz und Lagerung von Kartoffeln"

Molekulare SSR-Marker für die praktische Züchtung wurden entwickelt und an zwei Kartoffelsortimenten getestet, wobei ein Marker signifikant mit Trockentoleranz assoziiert war.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Franziska Walther

Der Erstfund von Mazus pumilus in Deutschland wächst in Pflasterfugen der Frankfurter Innenstadt. Foto: K. Stich

Franziska Walther erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Goethe-Universität Frankfurt im Jahr 2015 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Flora und Vegetation von Pflasterfugen in Frankfurt am Main"

Auf nur 1 % der Stadtfläche fand sie fast ein Viertel aller bislang für Frankfurt am Main gemeldeten Sippen auch in Fugen, darunter ein spontanes Vorkommen von Mazus pumilus, der Erstfund dieser Sippe in Deutschland.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Stefanie Jung

Stefanie Janine Jung erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Jahr 2015 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Salztoleranz und genetische Variabilität von Prunus serotina Ehrh."

Wie sie herausfand, kann der Erfolg der invasiven Pflanze nicht durch eine erhöhte Salztoleranz erklärt werden, obwohl die Spätblühende Traubenkirsche in verschiedenen Entwicklungsstadien unterschiedlich tolerant gegenüber salzhaltigen Aerosolen ist.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Johanna Kozak

Schnitt und Grundriss des Transekts im Untersuchungsgebiet Brüeltobel, Appenzeller Alpen- mit Angabe der Pflanzengrößen (y-Achse). Grafik: Johanna Kozak

Johanna Kozak erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Technischen Universität München (TUM) im Jahr 2015 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Zwergwüchsige, subalpine Nadelwälder auf Permafrostlinsen unterhalb der Baumgrenze in den Schweizer Alpen"

Die erste pflanzensoziologische Analyse der zwergwüchsigen Pflanzen deutet auf zwei verschiedene Gesellschaftsausprägungen hin, die nun weiter analysiert werden können.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Stefanie Jung

Stefanie Janine Jung's work was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Giessen University in the year 2015.

Title of the awarded thesis

"Salt tolerance and genetic variability of Prunus serotina Ehrh."

She found out that the invasive black cherry reacts differently to saline aerosols depending on their stages of development. However, a locational advantage due to an increased salt tolerance can be excluded.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Johanna Kozak

Johanna Kozak's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out atTechnische Universität München in the year 2015. 

Title of thesis

"Dwarf, subalpine coniferous forests on permafrost lenses below the treeline in the Swiss Alps"

The first phytosociological description of dwarf plants on proven permafrost lenses suggest that there may be two differnt plant communities which are now further investigated.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

xxNamexx (xxUniversityxx)

xxNamexx erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der xxUniversitätxx im Jahr 20xx erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

xxNamexx's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at xxUniversity in the year 201xx

Title of awarded thesis

"xx"

xxTeaserxx

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Franziska Walther

Franziska Walther's work was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Goethe University Frankfurt in the year 2015.

Title of the awarded thesis

"Flora and vegetation of pavement grooves in the city of Frankfurt am Main"

She found almost one quarter of all taxa registered in Frankfurt to occur in pavement grooves, which occupy only 1 % of the area of Frankfurt. Remarkably, a spontaneous appearance of Mazus pumilus was documented for the first time in Germany.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Christoph Tim Krannich

Christoph Tim Krannich's work was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Rostock University in the year 2015.

Title of the awarded thesis

"Role of the ethylene-signaling-pathway with regard to drought tolerance and storage of potatoes"

A set of molecular SSR-markers for practical breeding has been developed and tested in two different bulks, with one marker showing significant association to drought tolerance.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Eva Laura von der Heyde

Eva Laura von der Heyde's work was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Bielefeld University in the year 2015.

Title of the awarded thesis

"Study of taxonomically restricted gene families in Volvox carteri"

She identified and analysed those gene families in the multicellular green algae Volvox carteri that developed during evolution from unicellular to multicellular organisms. These gene families could be crucial for evolution of multicellularity.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Christoph Hahn

Christoph Hahn's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Oldenburg University in the year 2015.

Title of awarded thesis

"The diversity of kale: Glucosinolate content and phylogenetic relationships"

The content of five glucosinolates in 25 different kale varieties are compared with the phylogenetic relationships of the varieties. The study demonstrates the diversity of kale and the importance of preserving a broad genepool for future breeding purposes.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Barbara Jakobs

Barbara Jakobs erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Konstanz im Jahr 2015 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Charakterisierung der physiologischen Funktion der mitochondrialen Protease DEG10 in Arabidopsis thaliana"

Sie belegte mit einer Kombination physiologischer genetischer Analysen erstmals, dass das Protein DEG10 eine wichtige Rolle für das Wurzelwachstum in der Ackerschmalwand spielt, insbesondere bei Temperaturstress.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Barbara Jakobs

Barbara Jakobs's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Konstanz University in the year 2015

Title of awarded thesis

"Characterization of the physiological function of the mitochondrial protease DEG10 in Arabidopsis thaliana"

By combining physiological and genetic analyses she found first evidence that the protein DEG10 plays an important role in root growth in Arabidopsis especially under temperature stress

Weiterlesen
28. Jan 2016 · Actualia · Nachwuchsförderung

DBG würdigt beste Master-Arbeiten

Die Deutsche Botanische Gesellschaft hat die Preise für die besten pflanzenwissenschaftlichen Master-Arbeiten des vergangenen Jahres verliehen, deren Kurzfassungen nun auf der Website stehen. Neben den Namen der Preisträgerinnen und Preisträger sind auch die Titel und die Zusammenfassungen der Ergebnisse abrufbar. Die Arbeiten entstanden an sieben Universitäten:

  • Wie Glucosinolatgehalte und Verwandtschaft verschiedener Grünkohlsorten zusammenhängen
  • Warum sich der Erfolg der invasiven Prunus serotina nicht durch höhere Salztoleranz erklären lässt, obwohl die Spätblühende Traubenkirsche in verschiedenen Entwicklungsstadien unterschiedlich tolerant gegenüber salzhaltigen Aerosolen ist
  • Die erste pflanzensoziologische Analyse der zwergwüchsigen Nadelhölzer im schweizer „Hexenwäldli“ lieferte Hinweise auf zwei verschiedene Gesellschaften
  • Welche molekularen SSR-Marker für die praktische Kartoffel-Züchtung entwickelt wurden und was der Test an zwei Kartoffelsortimenten ergab
  • In Frankfurts Pflasterfugen kommen auf 1 % der Stadtfläche nicht nur fast ein Viertel aller bislang in der Stadt gemeldeten Sippen vor, dort ist eine Pflanze erstmals auch in Deutschland nachgewiesen worden
  • In der vielzelligen Grünalge Volvox carteri sind nun diejenigen Genfamilien charakterisiert, die im Laufe der Evolution von einzelligen Organismen zu Vielzellern neu entstanden sind
  • Erste Belege über die physiologische Funktion der Protease DEG10 zeigt deren Rolle beim Wurzelwachstum in Arabidopsis, insbesondere unter Temperaturstress.
Weiterlesen
28. Jan 2016 · Actualia · Nachwuchsförderung

DBG awards best Master theses

The German Botanical Society has awarded the best Master theses of the previous year. Their abstracts are now on the website. Besides names of the awardees also titles and results are provided as texts and some of them also in images. The theses were carried out at seven universities.

Weiterlesen
Nachwuchsförderung · Veranstaltung

Kommender Eduard Strasburger-Workshop

Der nächste Eduard Strasburger-Workshop von Nachwuchskräften für den wissenschaftlichen Nachwuchs findet unter dem Titel "Phylogenomics - The next generation of evolutionary botany" in München statt:

9.-11. September 2016

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), Institut für Systematische Botanik und
Mykologie und Botanische Staatssammlung

Organisatorinnen: Dr. Susann Wicke (Uni Münster) und Dr. Dörte Harpke (IPK Gatersleben)

Registrierung, Anträge auf Reisekostenerstattung und Anmeldungen sind vom 15. April bis 31. August 2016 möglich. 

Beiträge von Nachwuchsforschern sind ausdrücklich erwünscht. Geladene Sprecher und weitere Details im zweiten Circular (pdf).

Download
Nachwuchsförderung · Veranstaltung

Next Eduard Strasburger-Workshop

The upcoming Eduard Strasburger-Workshop from young scientists for young scientists is entitled "Phylogenomics - The next generation of evolutionary botany" and will take place in Munich, Germany:

September 9 - 11, 2016

University of Munich (LMU), Institute for Systematic Botany and Mycology and the Munich herbaria and
garden

Organisators: Dr. Susann Wicke (Uni Münster) und Dr. Dörte Harpke (IPK Gatersleben)

Registration, applications for travel allowances and abstracts are welcome from April 15 to August 31, 2016. Contributions from young researchers are especially welcome. Confirmed speakers and further details are provided in the second circular (pdf).

Download
Nachwuchsförderung

2016: Ernst-Georg-Pringsheim-Preis

Sophie Steinhagen: "Genetic survey of Ulvales in Nothern Germany reveals diversity and introduced species"

Sebastian Wittek: "Polyploidy – A Potential Key to Stable Endosymbiosis"

Nachwuchsförderung

2014: Ernst-Georg-Pringsheim-Preis

Anique Stecher: "DNA and RNA-based biodiversity of eukaryotic sea ice algal communities of the central Arctic Ocean"

Nachwuchsförderung

2001: Ernst-Georg-Pringsheim-Preis

Anke Behnke, Göttingen: "rDNA-Analysen und sexuelle Kompatibilität bei den Sellaphora pupula-Artenkomplex (Bacillariophyceae)"

Nachwuchsförderung

2003: Ernst-Georg-Pringsheim-Preis

Thomas Mock, Bremerhaven: "Molekulare Mechanismen der Kälteanpassung in der polaren Diatomee Fragilariopsis cylindricus"

Cristoph Thyssen, Kaiserslautern: "Der CO2-Konzentrierungsmechanismus von Chlamydomonas: Insertionsmutagnese - vom Phänotyp zum Gen(otyp)"

Nachwuchsförderung

2005: Ernst-Georg-Pringsheim-Preis

Björn Podola, Köln: "Mikroalgen in Biosensorsystemen zur Analyse von toxischen Verbindungen"

Nachwuchsförderung

2006: Ernst-Georg-Pringsheim-Preis

Ansgar Gruber, Konstanz: "Visualisation and quantification of organellar genomes in Phaeodactylum tricornutum"

Nachwuchsförderung

2008: Ernst-Georg-Pringsheim-Preis

Uwe Langner, Leipzig: "Chlamydomonas acidophila - Investigations of the growth efficiency under extreme environmental conditions."

Frauke Pescheck, Kiel: "UV tolerance in green macroalgae: Screeing and tolerance in Ulva clathrata and Rhizoclonium riparium."

Nachwuchsförderung

2010: Ernst-Georg-Pringsheim-Preis

Sonja Werner: "From green to red – development of hypnozygotes in Chlamydomonas reinhardtii"

Nachwuchsförderung

2012: Ernst-Georg-Pringsheim-Preis

Karin Komšić-Buchmann: "The SEC6 protein is required for function of the contractile vacuole in Chlamydomonas reinhardtii"

Nachwuchsförderung

2016: Algological-Studies-Preis

Manuela Trobej: "Islands in the landscape – travertin springs and the algal communities"

Nachwuchsförderung

2005: Förderpreis der Sektion

Eva Nowack, Köln: "Das 96-well Twin-layer-System: Neue Perspektiven in der Kultur von Algen"

Nachwuchsförderung

2006: Förderpreis der Sektion

Sabine Ng Chin Yue, Konstanz: "Investigations on Photosystem II mutants in the diatom Phaeodactylum tricornutum"

Nachwuchsförderung

2008: Biomaris-Förderpreis

Karin Buchmann, Köln: "Buchmann: Mesostigma viride (Lauterborn): Dreidimensionale Rekontstruktion des Systems kontraktiler Vakuolen"

Manuela Görs, Rostock: "Görs: Untersuchung von Chlorella-Produkten anhand verschiedener Qualitätsparameter"

Nachwuchsförderung

2010: Biomaris-Förderpreis

Pia Steinbrücken: "Carotenoide in Rotalgen: Chemotaxonomie und Lichtschutzfunktion innerhalb der non-Florideophyceae"

Nachwuchsförderung

2012: Biomaris-Förderpreis

Steffen Storck: "Exploring the function of loroxanthin in light-harvesting complex II of green algae"

Nachwuchsförderung

2014: Algological-Studies-Preis

Oliver Dautermann: "A VDL protein of the violaxanthin de-epoxidase superfamily catalyzes the formation of neoxanthin, an intermediate in the biosynthesis of the algal light-harvesting carotenoids fucoxanthin and peridinin"

Nachwuchsförderung

Preis für herausragende phykologische Doktorarbeiten

Die Sektion verleiht alle zwei Jahre den Ernst-Georg-Pringsheim-Preis für eine herausragende Doktorarbeit in der Phykologie.

Vergabemodus

Der Preis kann geteilt werden, wenn zwei herausragende Arbeiten eingereicht wurden. Der/die Preisträger/-in wird von einer Jury von mindestens fünf promovierten Mitgliedern der Sektion ausgewählt, die selbst keine eigenen Mitarbeiter unter den Kandidaten haben dürfen. Details zur Bewerbung sowie die Höhe der Dotierung sind der Geschäftsordnung der Sektion zu entnehmen.

Namensgeber

Benannt ist der Preis nach dem bedeutenden Phykologen Ernst Georg Pringsheim (1881-1970), einem Pionier der Kultivierung von Algen. 

Nachwuchsförderung

Fotos der feierlichen Verleihung

Fotos der Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie im Intranet.

____

*) Bevor der Preis durch Mitgliederentscheid im Jahr 2013 in Algological-Studies-Förderpreis umbenannt wurde, hieß er in den Jahren 2008 bis 2012 "Biomaris-Förderpreis" und davor "Förderpreis".

Nachwuchsförderung

E. G. Pringsheim Award

Every other year the Section awards the Ernst Georg Pringsheim Award for an outstanding PhD thesis. Sometimes the prize is divided (see Geschäftsordnung). The award is named after the famous phycologist Ernst Georg Pringsheim (1881-1970) who was a pioneer in the cultivation of algae.

Nachwuchsförderung

2016: Ernst Georg Pringsheim Award

Sophie Steinhagen: "Genetic survey of Ulvales in Nothern Germany reveals diversity and introduced species"

Sebastian Wittek: "Polyploidy – A Potential Key to Stable Endosymbiosis"

Nachwuchsförderung

2014: Ernst Georg Pringsheim Award

Anique Stecher: "DNA and RNA-based biodiversity of eukaryotic sea ice algal communities of the central Arctic Ocean"

Nachwuchsförderung

2012: Ernst Georg Pringsheim Award

Karin Komšić-Buchmann: "The SEC6 protein is required for function of the contractile vacuole in Chlamydomonas reinhardtii"

Nachwuchsförderung

2010: Ernst Georg Pringsheim Award

Sonja Werner: "From green to red – development of hypnozygotes in Chlamydomonas reinhardtii"

Nachwuchsförderung

2008: Ernst Georg Pringsheim Award

Uwe Langner, Leipzig: "Chlamydomonas acidophila - Investigations of the growth efficiency under extreme environmental conditions."

Frauke Pescheck, Kiel: "UV tolerance in green macroalgae: Screeing and tolerance in Ulva clathrata and Rhizoclonium riparium."

Nachwuchsförderung

2006: Ernst Georg Pringsheim Award

Ansgar Gruber, Konstanz: "Visualisation and quantification of organellar genomes in Phaeodactylum tricornutum"

Nachwuchsförderung

2005: Ernst Georg Pringsheim Award

Björn Podola, Köln: "Mikroalgen in Biosensorsystemen zur Analyse von toxischen Verbindungen"

Nachwuchsförderung

2003: Ernst Georg Pringsheim Award

Thomas Mock, Bremerhaven: "Molekulare Mechanismen der Kälteanpassung in der polaren Diatomee Fragilariopsis cylindricus"

Cristoph Thyssen, Kaiserslautern: "Der CO2-Konzentrierungsmechanismus von Chlamydomonas: Insertionsmutagnese - vom Phänotyp zum Gen(otyp)"

Nachwuchsförderung

2001: Ernst Georg Pringsheim Award

Anke Behnke, Göttingen: "rDNA-Analysen und sexuelle Kompatibilität bei den Sellaphora pupula-Artenkomplex (Bacillariophyceae)"

Nachwuchsförderung

2016: Algological Studies Student Award

Manuela Trobej: "Islands in the landscape – travertin springs and the algal communities"

Nachwuchsförderung

2014: Algological-Studies Student Award

Oliver Dautermann: "A VDL protein of the violaxanthin de-epoxidase superfamily catalyzes the formation of neoxanthin, an intermediate in the biosynthesis of the algal light-harvesting carotenoids fucoxanthin and peridinin"

Nachwuchsförderung

2012: Biomaris Student Award

Steffen Storck: "Exploring the function of loroxanthin in light-harvesting complex II of green algae"

Nachwuchsförderung

2010: Biomaris Student Award

Pia Steinbrücken: "Carotenoide in Rotalgen: Chemotaxonomie und Lichtschutzfunktion innerhalb der non-Florideophyceae"

Nachwuchsförderung

2008: Biomaris Student Award

Karin Buchmann, Köln: "Buchmann: Mesostigma viride (Lauterborn): Dreidimensionale Rekontstruktion des Systems kontraktiler Vakuolen"

Manuela Görs, Rostock: "Görs: Untersuchung von Chlorella-Produkten anhand verschiedener Qualitätsparameter"

Nachwuchsförderung

2006: Student Award

Sabine Ng Chin Yue, Konstanz: "Investigations on Photosystem II mutants in the diatom Phaeodactylum tricornutum"

Nachwuchsförderung

2005: Student Award

Eva Nowack, Köln: "Das 96-well Twin-layer-System: Neue Perspektiven in der Kultur von Algen"

Nachwuchsförderung

Images of the award ceremony

Photos of the Awardees and the award ceremony can be retrieved from the Intranet.

____

*) In a member assembly in 2013 the Prize was renamed from Biomaris- to Algological Studies Students Prize with the members vote.

DBG · Nachwuchsförderung

Young scientists awarded with the Horst Wiehe Prize

The DBG awards the Horst Wiehe Prize for an outstanding PhD Thesis every other year. The following scientists were endowed:

Weiterlesen
09. Nov 2016 · News · Ausbildung · Nachwuchsförderung

Nachhaltige Ausgestaltung des „Nachwuchspaktes" erwünscht

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt, dass Bund und Länder mit dem Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (sog. „Nachwuchspakt“) die Situation junger Wissenschaftler in Deutschland verbessern und damit das deutsche Wissenschaftssystem im internationalen Wettbewerb stärken möchten. Bei der Ausgestaltung des Nachwuchspaktes komme es jetzt darauf an, die langfristige Wirksamkeit des Programms und seine bestmögliche Passung zu bestehenden erfolgreichen Fördermaßnahmen durch ein wissenschaftsgeleitetes Monitoring sicherzustellen. Für dieses Monitoring sollten rechtzeitig ein Auftrag erteilt und die erforderlichen Ressourcen eingeplant werden. Die Leopoldina veröffentlichte die gemeinsame Stellungnahme der Allianz der Wissenschaftsorganisationen.
Quelle: Leopoldina

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

2014

Im Jahr 2014 bewerteten die Repräsentaten der DBG an 13 Hochschulen Master-Arbeiten aus der Botanik und den Pflanzenwissenschaften. Den Preis für die jeweils beste Master-Arbeit des Jahres erhielten (in alphabetischer Reihenfolge):

Philip Albers (FU Berlin):
In vivo regulation of Arabidopsis thaliana CPK5 in plant pathogen defense
mehr in der Zusammenfassung

Christodoulos Filippis (Goethe-Universität Frankfurt):
Untersuchungen zur Rolle von PaRCF1 und PaRCF2 bei der Organisation von Atmungskettensuperkomplexen bei Podospora anserina
mehr in der Zusammenfassung

Simon Fraas (Universität Hamburg):
Hansa-Trace - Ein System zur automatischen Hochdurchsatz-Erfassung der schnellen Wachstums-effekte bei Arabidopsis thaliana L HEYNH
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Klaus Herburger (Universität Innsbruck):
Zellwandkomponenten und ökophysiologische Charakterisierung der streptophytischen Grünalgen Klebsormidium sp. und Zygnema sp.
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Marcel Kansy (Universität Leipzig):
Einfluss von Lipiden auf die Struktur und Funktion von Photosystem II
mehr in der Zusammenfassung

Friedrich Kirsch (Universität Rostock):
Integration des cyanobakteriellen Glyceratwegs aus Synechocystis sp. PCC6803 in die Photorespiration von Arabidopsis thaliana
mehr in der Zusammenfassung

Christian Köttig (TU München):
Redoxregulation von Proteinposphatasen des Typs C2
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Verena Lauströer (Universität Bielefeld):Influence of mycotrophic degree on growth response for two plant species in single and competition treatments under conditions promoting parasitism by arbuscular mycorrhizal fungimore in the summary with images

Maximilian Lauterbach (Johannes Gutenberg-Universität Mainz):
Phylogeny and biogeography of Zygophyllum s.l. (Zygophyllaceae)
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Frederic Schramm (Philipps-Universität Marburg):
Analysis of the peroxisomal membrane proteome of the diatom Phaeodactylum tricornutum and in vivo localization studies of putative peroxisomal proteins
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Sophie Steinhagen (Justus-Liebig-Universität Giessen):
Ultrastruktur der Zellen von Cryptochlora perforans (Chlorarachniophyta)
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Florian Ulm (TU Kaiserslautern):
Below ground processes of a native and an invasive legume as a driver for nitrogen distribution on community scale
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Sebastian Wittek (Universität zu Köln):
Prosoaulax, a dinoflagellate with mysterious plastids
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

DBG · Nachwuchsförderung

2014

In the year 2014 DBG's representatives at 13 universities evaluated the master theses in plant sciences. The following persons received the award (in alphabetical order):

Philip Albers (FU Berlin):
In vivo regulation of Arabidopsis thaliana CPK5 in plant pathogen defense
more in the German summary

Christodoulos Filippis (Goethe-Universität Frankfurt): 
Untersuchungen zur Rolle von PaRCF1 und PaRCF2 bei der Organisation von Atmungskettensuperkomplexen bei Podospora anserina
more in the German summary

Simon Fraas (Universität Hamburg):
Hansa-Trace - Ein System zur automatischen Hochdurchsatz-Erfassung der schnellen Wachstums-effekte bei Arabidopsis thaliana L HEYNH more in the German summary with images

Klaus Herburger (Universität Innsbruck):
Zellwandkomponenten und ökophysiologische Charakterisierung der streptophytischen Grünalgen Klebsormidium sp. und Zygnema sp.
more in the German summary with images

Marcel Kansy (Universität Leipzig):
Einfluss von Lipiden auf die Struktur und Funktion von Photosystem II
more in the German summary

Friedrich Kirsch (Universität Rostock):
Integration des cyanobakteriellen Glyceratwegs aus Synechocystis sp. PCC6803 in die Photorespiration von Arabidopsis thaliana
more in the German summary

Christian Köttig (TU München):
Redoxregulation von Proteinposphatasen des Typs C2
more in the German summary with images

Verena Lauströer (Universität Bielefeld):
Influence of mycotrophic degree on growth response for two plant species in single and competition treatments under conditions promoting parasitism by arbuscular mycorrhizal fungi
more in the summary with images

Maximilian Lauterbach (Johannes Gutenberg-Universität Mainz):
Phylogeny and biogeography of Zygophyllum s.l. (Zygophyllaceae)
more in the German summary with images

Frederic Schramm (Philipps-Universität Marburg):
Analysis of the peroxisomal membrane proteome of the diatom Phaeodactylum tricornutum and in vivo localization studies of putative peroxisomal proteins

more in the German summary mit Bildern

Sophie Steinhagen (Justus-Liebig-Universität Giessen):
Ultrastruktur der Zellen von Cryptochlora perforans (Chlorarachniophyta)
more in the German summary with images

Florian Ulm (TU Kaiserslautern):
Below ground processes of a native and an invasive legume as a driver for nitrogen distribution on community scale
more in the German summary with images

Sebastian Wittek (Universität zu Köln):
Prosoaulax, a dinoflagellate with mysterious plastids
more in the German summary with images

DBG · Nachwuchsförderung

2015

Im Jahr 2015 bewerteten die Repräsentaten der DBG an sechs Hochschulen Master-Arbeiten aus der Botanik und den Pflanzenwissenschaften. Den Preis für die jeweils beste Master-Arbeit des Jahres erhielten (in alphabetischer Reihenfolge):

Christoph Hahn (Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg):
Die Vielfältigkeit von Grünkohl: Untersuchung des Glucosinolatgehaltes und Analyse von Verwandtschaftsverhältnissen
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Barbara Jakobs (Universität Konstanz):
Charakterisierung der physiologischen Funktion der mitochondrialen Protease DEG10 in Arabidopsis thaliana
mehr in der Zusammenfassung

Stefanie Jung (Justus-Liebig-Universität Gießen):
Salztoleranz und genetische Variabilität von Prunus serotina Erh.
mehr in der Zusammenfassung

Johanna Kozak (Technische Universität München):
Zwergwüchsige, subalpine Nadelwälder auf Permafrostlinsen unterhalb der Baumgrenze in den Schweizer Alpen
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Christoph Tim Krannich (Universität Rostock):
Rolle des Ethylensignalweges im Hinblick auf Trockentoleranz und Lagerung von Kartoffeln
mehr in der Zusammenfassung

Franziska Walther (Goethe-Universität Frankfurt):
Flora und Vegetation von Pflasterfugen in Frankfurt am Main
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

Eva Laura von der Heyde (Universität Bielefeld):
Untersuchung artspezifischer Genfamilien in Volvox carteri
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

DBG · Nachwuchsförderung

2015

In the year 2015 DBG's representatives at 6 universities evaluated master theses in plant sciences. The following persons received the award (in alphabetical order):

Christoph Hahn (Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg):
The diversity of kale: Glucosinolate content and phylogenetic relationships
more in the summary with images

Barbara Jakobs (Universität Konstanz):
Charakterisierung der physiologischen Funktion der mitochondrialen Protease DEG10 in Arabidopsis thaliana
more in the summary

Stefanie Jung (Justus-Liebig-Universität Gießen):
Salt tolerance and genetic variability of Prunus serotina Ehrh.
more in the summary with images

Johanna Kozak (Technische Universität München):
Dwarf, subalpine coniferous forests on permafrost lenses below the treeline in the Swiss Alps
more in the summary with images

Christoph Tim Krannich (Universität Rostock):
Role of the ethylene-signaling-pathway with regard to drought tolerance and storage of potatoes
more in the summary

Franziska Walther (Goethe-Universität Frankfurt):
Flora and vegetation of pavement grooves in the city of Frankfurt am Main
more in the summary with images

Eva Laura von der Heyde (Universität Bielefeld):
Study of taxonomically restricted gene families in Volvox carteri
more in the summary with images

DBG · Nachwuchsförderung

xxNamexx (xxUniversitätxx)

xxNamexx erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der xxUniversitätxx im Jahr 20xx erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"xx"

xxTeaserxx

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

xxNamexx (xxUniversityxx)

xxNamexx erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der xxUniversitätxx im Jahr 20xx erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

xxNamexx's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at xxUniversity in the year 201xx

Title of awarded thesis

"xx"

xxTeaserxx

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Paulina Anna Zigelski

Phänotypische Vielfalt von Syzygium guineense (s.l.) S. benguellense (mitte links) und S. cordatum (oben rechts). Diese morphologische Diversität ist eine Folge der Anpassung an verschiedene Habitate des südlichen Afrika, z.B. Flüsse, Schwemmflächen, offene Grasländer, mehr oder weniger offene Wälder und Gebirge. Fotos: Paulina Zigelski

Paulina Anna Zigelski erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Hamburg im Jahr 2016 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Molekulare Biogeographie des Syzygium guineense Komplexes: Wie Umwelt und Genetik die ‚Suffrutizierung‘ in Afrikas Miombo Region bedingen"

Erstmals wurden die Ursprünge der „unterirdischen Bäume“ im südlichen Afrika anhand einer Model-Art im Detail untersucht: Bei ihrer Entstehung spielen genetische und ökologische Faktoren eine tragende Rolle.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Dominika Kundel (Universität Konstanz)

Dominika Kundel nimmt die Wachstumsparameter auf. Foto: Andreas Basler, Forschungsinstitut für biologischen Landbau Schweiz (FiBL)

Dominika Kundel erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Konstanz im Jahr 2016 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Auswirkung der Applikation von Bio-Effektoren auf das Wachstum von Mais und Effekt von Bio-Effektoren auf die Gemeinschaft der Wurzel assoziierten arbuskulärer Mykorrhiza Pilze."

Bio-Effektoren wie pflanzliche Extrakte und kleinste Bodenlebewesen könnten die Düngerpraxis verbessern und damit die Landwirtschaft. Der eingesetzte qPCR-Ansatz bewährte sich und kann zur Quantifizierung verschiedener arbuskuläre Mykorrhizapilze Arten angewendet werden.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Paulina Anna Zigelski

Paulina Anna Zigelski's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Hamburg University in the year 2016.

Title of awarded thesis

"Molecular biogeography of the Syzygium guineense complex: How environment and genetics push suffrutication in Africas Miombo region"

For the first time the origins of „underground trees“ in southern Africa were investigated in detail using a model species: an interaction of environmental and genetic factors play a crucial role in their evolution.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

2016

Im Jahr 2016 bewerteten die Repräsentaten der DBG an den teilnehmenden Hochschulen Master-Arbeiten aus der Botanik und den Pflanzenwissenschaften. Den Preis für die jeweils beste Master-Arbeit des Jahres erhielten (in alphabetischer Reihenfolge):

Herbert Braunschmid (Universität Salzburg)
Divergent floral traits and pollinators of Cypripedium calceolus L.
mehr in der Zusammenfassung mit Bild

Ina Burghardt (Goethe Universität Frankfurt)
Der Einfluss drei plastidärer Immunophiline auf die Lichtanpassung von Arabidopsis thaliana.
mehr in der Zusammenfassung mit Bild

Dominika Kundel (Universität Konstanz)
Auswirkung der Applikation von Bio-Effektoren auf das Wachstum von Mais und Effekt von Bio-Effektoren auf die Gemeinschaft der Wurzel assoziierten arbuskulärer Mykorrhiza Pilze.
mehr in der Zusammenfassung mit Bild

Laura Mosebach (Universität Münster)
Regulation des photosynthetischen Elektronen Transports in Chlamydomonas reinhardtii in Abhängigkeit von PGRL1 und PGR5
mehr in der Zusammenfassung mit Bild 

Wilena Telman (Universität Bielefeld)
Zur Funktion des 2-Cystein Peroxiredoxins und des Cyclophilin 20-3 innerhalb des Redox-regulatorischen Netzwerks von A. thaliana.
mehr in der Zusammenfassung 

Paulina Anna Zigelski (Universität Hamburg)
“Molekulare Biogeographie des Syzygium guineense Komplexes: Wie Umwelt und Genetik die ‚Suffrutizierung‘ in Afrikas Miombo Region bedingen“
mehr in der Zusammenfassung mit Bildern

DBG · Nachwuchsförderung

Reisekostenzuschüsse zur Botanikertagung 2017

Die DBG vergibt Reisekostenzuschüsse für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einem Vortrag oder Poster an der Botanikertagung teilnehmen (Autor oder Coautor). Sie ist Studentinnen und Studenten sowie nicht voll vergüteten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorbehalten, die Mitglied der DBG sind.

Erstattet werden

Reisekosten

Auf Antrag s.u. erstattet die DBG entweder ein Bahnticket 2. Klasse oder eine Fahrkostenpauschale bei PKW-Nutzung. Bitte wählen Sie die jeweils günstigere Variante aus.

Bei Anreise mit der Bahn senden Sie bitte die Originaltickets mit der Post an unseren Schatzmeister (s.u.). Für PKW-Fahrten schicken Sie bitte entweder eine Kopie des Dienstreiseantrages, aus dem hervorgeht, dass die Reisekosten nicht durch das Institut erstattet werden, oder eine Bestätigung Ihres Betreuers, dass keine andere Finanzierung möglich war.

Tagungskosten

Falls Sie die Tagungskosten selber tragen, nehmen Sie bitte eine diesbezügliche Bestätigung Ihres Institutes mit zur Anmeldung bei der Botanikertagung, die dort abgestempelt wird, und legen Sie Ihrem Erstattungsantrag bei.

Übernachtungskosten

Je nachdem wie viele Anträge eingereicht werden, kann die DBG ggf. auch die Übernachtungskosten übernehmen. Also: bitte Belege aufheben und die Rechnungen der Jugendherberge / des Hotels bitte ebenfalls beilegen! Herr Tenhaken wird nicht erstattete Belege zurücksenden.

Antragstellung

Gerne nehmen wir Ihr ausgefülltes Antragsformular auch bei der Anmeldung zur Botanikertagung in Freising entgegen. Oder Sie schicken Ihren Antrag zusammen mit dem Ticket bis spätestens 15. Oktober 2017 zu Prof. Dr. Raimund Tenhaken.

zum Antragsformular (pdf-Datei)

zum Antragsformular (Word doc-Datei)

DBG · Nachwuchsförderung

Travel Allowances to the Botanikertagung 2017

The society supports young scientists in granting travel allowances for members of the DBG who participate at the Botanikertagung by presenting an oral paper or a poster (author or coauthor). It will be provided either for students / graduates or for young researchers who lack a full salary.

Reimbursed will be

Traveling Costs

On application the DBG reimburses either the prize of a ticket of the train ride in the 2. class or provides a flat rate for a ride by car. Please send your original train ticket to our treasurer (see below). In the second case please send a confirmation of your supervisor and / or your "Dienstreiseantrag" (in copy) which states that the travel costs are not reimbursed by your institute and provides information about the distance travelled in km. Please choose the cheapest transportation form.

Congress Fees

In case you pay the congress fee yourself, please send a document in addition to your application: Please let the document be stamped at the registration desk of the Botanikertagung, which states that your institute didn't pay the fee.

Accomodation Costs

Depending on the amount of requests for refunds sent the DBG may also be able to refund accomodation costs. So please include the receipt of your youth hostel / hotel. If these costs will not be refunded by the DBG Dr. Appenroth will send you back the originals.

Application

You are welcome to hand over your application at the registration desk of the Botanikertagung at Freising. Otherwise please send your application and the other documents to our treasurer, Prof. Dr. Raimund Tenhaken, until October 15th 2017.

please download application form (pdf file)

please download application form (Word doc file)

DBG · Nachwuchsförderung

Reisekostenzuschüsse zur Botanikertagung 2017

Die DBG vergibt Reisekostenzuschüsse für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einem Vortrag oder Poster an der Botanikertagung teilnehmen (Autor oder Coautor). Sie ist Studentinnen und Studenten sowie nicht voll vergüteten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorbehalten, die Mitglied der DBG sind.

Erstattet werden

Reisekosten

Auf Antrag s.u. erstattet die DBG entweder ein Bahnticket 2. Klasse oder eine Fahrkostenpauschale bei PKW-Nutzung. Bitte wählen Sie die jeweils günstigere Variante aus.

Bei Anreise mit der Bahn senden Sie bitte die Originaltickets mit der Post an unseren Schatzmeister (s.u.). Für PKW-Fahrten schicken Sie bitte entweder eine Kopie des Dienstreiseantrages, aus dem hervorgeht, dass die Reisekosten nicht durch das Institut erstattet werden, oder eine Bestätigung Ihres Betreuers, dass keine andere Finanzierung möglich war.

Tagungskosten

Falls Sie die Tagungskosten selber tragen, nehmen Sie bitte eine diesbezügliche Bestätigung Ihres Institutes mit zur Anmeldung bei der Botanikertagung, die dort abgestempelt wird, und legen Sie Ihrem Erstattungsantrag bei.

Übernachtungskosten

Je nachdem wie viele Anträge eingereicht werden, kann die DBG ggf. auch die Übernachtungskosten übernehmen. Also: bitte Belege aufheben und die Rechnungen der Jugendherberge / des Hotels bitte ebenfalls beilegen! Herr Tenhaken wird nicht erstattete Belege zurücksenden.

Antragstellung

Gerne nehmen wir Ihr ausgefülltes Antragsformular auch bei der Anmeldung zur Botanikertagung in Freising entgegen. Oder Sie schicken Ihren Antrag zusammen mit dem Ticket bis spätestens 15. Oktober 2017 zu Prof. Dr. Raimund Tenhaken.

zum Antragsformular (pdf-Datei)

zum Antragsformular (Word doc-Datei)

DBG · Nachwuchsförderung

Travel Allowances to the Botanikertagung 2017

The society supports young scientists in granting travel allowances for members of the DBG who participate at the Botanikertagung by presenting an oral paper or a poster (author or coauthor). It will be provided either for students / graduates or for young researchers who lack a full salary.

Reimbursed will be

Traveling Costs

On application the DBG reimburses either the prize of a ticket of the train ride in the 2. class or provides a flat rate for a ride by car. Please send your original train ticket to our treasurer (see below). In the second case please send a confirmation of your supervisor and / or your "Dienstreiseantrag" (in copy) which states that the travel costs are not reimbursed by your institute and provides information about the distance travelled in km. Please choose the cheapest transportation form.

Congress Fees

In case you pay the congress fee yourself, please send a document in addition to your application: Please let the document be stamped at the registration desk of the Botanikertagung, which states that your institute didn't pay the fee.

Accomodation Costs

Depending on the amount of requests for refunds sent the DBG may also be able to refund accomodation costs. So please include the receipt of your youth hostel / hotel. If these costs will not be refunded by the DBG Dr. Appenroth will send you back the originals.

Application

You are welcome to hand over your application at the registration desk of the Botanikertagung at Freising. Otherwise please send your application and the other documents to our treasurer, Prof. Dr. Raimund Tenhaken, until October 15th 2017.

please download application form (pdf file)

please download application form (Word doc file)

DBG · Nachwuchsförderung

Laura Mosebach Universität Münster

Der photosynthetische Apparat. Linearer Elektronentransport (LEF), cyclischer Elektronentransport (CEF) und die Funktion des transmembranen Protonengradienten. Elektronentransfer und Protonentranslokation sind gekoppelt, sodass LEF und CEF zur Bildung des Protonengradienten beitragen. LEF beinhaltet Wasserspaltung und NADPH Produktion. Der Protonengradient treibt ATP Synthese, induziert nicht-photochemisches Quenching (qE) und übt photosynthetische Kontrolle aus. LHC = Lichtsammelkomplex; PS = Photosystem; Cyt b6f = Cytochrom b6f Komplex; PC = Plastocyanin; FDX = Ferredoxin; FNR = FDX:NADP+ Reduktase; ATPase = CF1-F0-ATP-Synthase; PGRL1 = PGR5-ähnlicher photosynthetischer Phänotyp; PGR5 = Protonengradient Regulation 5. Oben links: Chlamydomonas reinhardtii Quelle der Algenzelle: Pflanzenforschung.de (http://www.pflanzenforschung.de/de/themen/pflanzen-im-fokus/chlamydomonas/) Grafik: Laura Mosebach

Laura Mosebach erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Münster im Jahr 2016 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Regulation des photosynthetischen Elektronen Transports in Chlamydomonas reinhardtii in Abhängigkeit von PGRL1 und PGR5

Die Proteine PGRL1 und PGR5 tragen möglicherweise zur Bindung der Ferredoxin:NADP+ Reduktase (FNR) an die Thylakoidmembran der Alge bei, an der der photosynthetische Elektronentransport stattfindet

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Laura Mosebach Universität Münster

Laura Mosebach's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at xxUniversity in the year 2016.

Title of awarded thesis

"Regulation of photosynthetic electron transfer via PGRL1 and PGR5 in Chlamydomonas reinhardtii"

The proteins PGRL1 and PGR5 are potentially involved in the recruitment of Ferredoxin:NADP+ Reductase (FNR) to the thylakoid membrane which is involved in the photosynthetic electron transport in the green alga.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Ina Burghardt (Goethe Universität Frankfurt)

State I-State II-Transition-Messungen der fkbp-Mutante. Pflanzen wurden in State I gebracht. Danach wurde die Antennenbewegung als Quotient der aktuellen Maximalfluoreszenz / Start-Maximalfluoreszenz über die Zeit als Falschfarbenbild (links, nach 10 min) oder graphisch (rechts) dargestellt. Grafik: Ina Burghardt

Ina Burghardt erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Goethe-Universität Frankfurt im Jahr 2016 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Der Einfluss drei plastidärer Immunophiline auf die Lichtanpassung von Arabidopsis thaliana."

Für plastidäre Immunophiline des FKBP-Typs wird eine Rolle in der Assemblierung und Regulation von Photosynthese-Komplexen vermutet. In dieser Arbeit zeigte sich, dass eine Null-Mutation eines dieser Gene zum Verlust der Bewegung der Hauptlichtsammelantenne (LHC II) führt, obwohl die dafür zuständige STN7-Kinase aktiv ist.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Ina Burghardt (Goethe Universität Frankfurt)

Ina Burghardt 's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Goethe University Frankfrut in the year 2016.

Title of awarded thesis

"The impact of plastid immunophilins on light acclimation of Arabidopsis thaliana."

 

Plastid FKBP-type immunophilins are putative regulators of photosynthetic complexes. Knocking out one of these FKBPs led to loss of antenna movement (state transitions), the required STN7-kinase is active.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Dominika Kundel (Universität Konstanz)

Dominika Kundel's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Konstanz University in the year 2016.

Title of the awarded thesis

"Bio-Effector Application: Impact on Growth Performance of maize and effect on associated arbuscular mycorrhizal fungi."

Plant extraction products and tiny soil organisms, so called Bio-Effectors might improve current fertilization strategies. The methods applied in this thesis might be helpful in further investigations on this subject.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

2016

In the year 2016 DBG's representatives at 5 universities evaluated master theses in plant sciences. The following persons received the award (in alphabetical order):

Herbert Braunschmid (Universität Salzburg)
Divergent floral traits and pollinators of Cypripedium calceolus L.
more in the summary with image

Ina Burghardt (Goethe Universität Frankfurt)
"The impact of plastid immunophilins on light acclimation of Arabidopsis thaliana.
more in the summary with image

Dominika Kundel (Universität Konstanz)
Bio-Effector Application: Impact on Growth Performance of maize and effect on associated arbuscular mycorrhizal fungi.
more in the summary with image

Laura Mosebach (Universität Münster)
Regulation of photosynthetic electron transfer via PGRL1 and PGR5 in Chlamydomonas reinhardtii.
more in the summary with images

Wilena Telman (Universität Bielefeld)
Zur Funktion des 2-Cystein Peroxiredoxins und des Cyclophilin 20-3 innerhalb des Redox-regulatorischen Netzwerks von A. thaliana.
more in the summary

Paulina Anna Zigelski (Universität Hamburg)
“Molecular biogeography of the Syzygium guineense complex: How environment and genetics push suffrutication in Africas Miombo region“
more in the summary with images

DBG · Nachwuchsförderung

Wilena Telman (Universität Bielefeld)

Wilena Telman erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Bielefeld im Jahr 2016 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Zur Funktion des 2-Cystein Peroxiredoxins und des Cyclophilins 20-3 innerhalb des Redox-regulatorischen Netzwerks von A. thaliana"

Wie die Arbeit zeigt, beeinflusst das chloroplastidäre 2-CysPrx-Cyp20-3-Modul die Redox-, Protein- und Thiolhomöostase bei der zellulären Stressanpassung.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Wilena Telman (Universität Bielefeld)

Wilena Telman's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Bielfeld University in the year 2016.

Title of awarded thesis

"Function of the 2-cystein peroxiredoxin and cyclophilin 20-3 within the redox-regulatory network in A. thaliana"

The obtained results gave evidence that the chloroplastidic 2-CysPrx-Cyp20-3 module links the redox, protein and thiol homeostasis in the context of cellular stress adaptation.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Herbert Braunschmid (Universität Salzburg)

Gemessene Blütenmerkmale: Länge und Höhe des Labellums; Breite der zentralen Öffnung (a) und Höhe des hinteren Ausgangs (b, mit einer Biene, die den Ausgang verlässt). Foto: Herbert Braunschmid

Herbert Braunschmid erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Salzburg im Jahr 2016 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Divergierende Blütenmerkmale und Bestäuber von Cypripedium calceolus L."

Die Arbeit analysiert, ob sich die Blütenmerkmale des Gelben Frauenschuhs (Cypripedium calceolus) wegen des Selektionsdrucks verschiedener Bestäuber auf verschiedenen Höhenstufen unterscheiden.

Weiterlesen
DBG · Nachwuchsförderung

Herbert Braunschmid (Salzburg University)

Herbert Braunschmid's Master thesis was awarded with the Prize for the Best Plant Science Master Thesis, which was carried out at Salzburg University in the year 2016.

Title of the awarded thesis

"Divergent floral traits and pollinators of Cypripedium calceolus L."

The work analyses whether divergent floral traits of the lady's-slipper orchid (Cypripedium calceolus) along an altitudinal gradient are driven by pollinator mediated selection.

Weiterlesen
13. Feb 2017 · Actualia · DBG · Nachwuchsförderung

Kostenzuschuss für die Botanikertagung

Die DBG vergibt auch dieses Jahr wieder Zuschüsse für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einem Vortrag oder einem Poster an der Botanikertagung teilnehmen. Sie ist Studierenden sowie nicht voll vergüteten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorbehalten, die Mitglied der DBG sind.

Reisekostenzuschuss: Details und Antragsformular im Intranet

> erst Mitglied werden

12. Feb 2017 · Actualia · Ausschreibung · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger-Workshop

Von Nachwuchswissenschaftlern für Nachwuchswissenschaftler

Wenn Sie Postdoc oder Doktorand sind, eine Idee für einen Workshop über eine aktuelle pflanzenwissenschaftliche Thematik mit interdisziplinären Ansätzen haben und eine Plattform für einen lebendigen Austausch von Doktoranden untereinander veranstalten möchten, schicken Sie Ihr Konzept bitte an den Vorstand der DBG, der Ihre Veranstaltung im Rahmen eines Eduard Strasburger-Workshops mit bis zu 5.000 € unterstützt. Bitte wenden Sie sich jederzeit an den Präsidenten der DBG. Der zweite Eduard Strasburger-Workshop fand im September 2016 in München statt und hatte den Titel "Phylogenomics - The next generation of evolutionary botany". In ihrer Tagungsnachlese thematisieren die Organisatorinnen Susann Wicke und Dörte Harpke nicht nur die Tagungsschwerpunkte sondern auch die Sorgen der Nachwuchskräfte.

Details im aktuellen Ausschreibungstext (pdf)

Download
12. Feb 2017 · Actualia · Ausschreibung · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger-Workshop

Sorry - in German only:

Von Nachwuchswissenschaftlern für Nachwuchswissenschaftler

Wenn Sie Postdoc oder Doktorand sind, eine Idee für einen Workshop über eine aktuelle pflanzenwissenschaftliche Thematik mit interdisziplinären Ansätzen haben und eine Plattform für einen lebendigen Austausch von Doktoranden untereinander veranstalten möchten, schicken Sie Ihr Konzept bitte an den Vorstand der DBG, der Ihre Veranstaltung im Rahmen eines Eduard Strasburger-Workshops mit bis zu 5.000 € unterstützt. Bitte wenden Sie sich jederzeit an den Präsidenten der DBG. Der zweite Eduard Strasburger-Workshop fand im September 2016in München statt und hatte den Titel "Phylogenomics - The next generation of evolutionary botany". In ihrer Tagungsnachlese thematisieren die Organisatorinnen Susann Wicke und Dörte Harpke nicht nur die Tagungsschwerpunkte sondern auch die Sorgen der Nachwuchskräfte.

Details im aktuellen Ausschreibungstext (pdf)

Download
13. Feb 2017 · Actualia · DBG · Nachwuchsförderung

Grant: Travel allowances to Botanikertagung

The society supports young scientists in granting travel allowances for members of the DBG who participate at the Botanikertagung by presenting an oral paper or a poster (author or coauthor). The international Botanikertagung will take place in Freising Weihenstephan from August 30th to September 3rd, 2015. It will be provided either for students / graduates or for young researchers who lack a full salary.

Travel allowances and application: Details and Application Form (Intranet)

> become a member of the DBG first

11. Apr 2017 · Actualia · Nachwuchsförderung

Einladung: Eduard Strasburger Workshop 2017

Im Sommer diskutieren Nachwuchsforscherinnen und -forscher die Themen Kommunikation und Konflikt, die durch zwei Genome in einer Zelle entstehen. Dazu findet am 30. August und 1. September 2017 in Bremen der dritte Eduard-Strasburger Workshop mit dem Titel Two genomes in one cell - communication and conflict statt. Der von der DBG geförderte Workshop dient dem Austausch der Nachwuchskräfte, bringt sie mit etablierten Forschenden zusammen und ermöglicht ihnen in einem geschützten Rahmen ihre wissenschaftlichen Kenntnisse zu diskutieren, zu vertiefen und ihr Netzwerk auszubauen. Anmeldeschluss für das begehrte Format, das von jungen Wissenschatlern der Universitäten Bremen und Oldenburg (Dr. Dawit Girma Tekleyohans, M.Sc. Thomas Nakel, M.Sc. Niklas Buhk) organisiert wird, ist der 31. Juli 2017.

> Poster (pdf-Datei)

> Einladung und Thema (pdf-Datei)

> Anmeldung (pdf-Datei)

> Details auf der Website: http://www.uni-bremen.de/en/molgen/strasburger-2017.html

Weiterlesen
11. Apr 2017 · Actualia · Nachwuchsförderung

Invitation: Strasburger Workshop 2017

This summer, young plant scientists will focus on Two genomes in one cell - communication and conflict. From August 30 until September 1, 2017, they will come together in Bremen in the 3rd Eduard Strasburger Workshop. The Workshop supported by the DBG brings together young and senior plant scientists and opens a forum for talks and discussions as well as for networking. Registration deadline for the popular workshop that will be organized by young scientists from the Universities of Bremen and Oldenburg (Dr. Dawit Girma Tekleyohans, M.Sc. Thomas Nakel, M.Sc. Niklas Buhk) is on July, 31.

> Poster (pdf file)

> Invitation and topic (pdf file)

> Registration (pdf file)

> details on website: http://www.uni-bremen.de/en/molgen/strasburger-2017.html

Weiterlesen
12. Feb 2017 · Actualia · Ausschreibung · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger-Workshop

Von Nachwuchswissenschaftlern für Nachwuchswissenschaftler

Wenn Sie Postdoc oder Doktorand sind, eine Idee für einen Workshop über eine aktuelle pflanzenwissenschaftliche Thematik mit interdisziplinären Ansätzen haben und eine Plattform für einen lebendigen Austausch von Doktoranden untereinander veranstalten möchten, schicken Sie Ihr Konzept bitte an den Vorstand der DBG, der Ihre Veranstaltung im Rahmen eines Eduard Strasburger-Workshops mit bis zu 5.000 € unterstützt. Bitte wenden Sie sich jederzeit an den Präsidenten der DBG. Der zweite Eduard Strasburger-Workshop fand im September 2016 in München statt und hatte den Titel "Phylogenomics - The next generation of evolutionary botany". In ihrer Tagungsnachlese thematisieren die Organisatorinnen Susann Wicke und Dörte Harpke nicht nur die Tagungsschwerpunkte sondern auch die Sorgen der Nachwuchskräfte.

Details im aktuellen Ausschreibungstext (pdf)

Download
12. Feb 2017 · Actualia · Ausschreibung · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger-Workshop

Sorry - in German only:

Von Nachwuchswissenschaftlern für Nachwuchswissenschaftler

Wenn Sie Postdoc oder Doktorand sind, eine Idee für einen Workshop über eine aktuelle pflanzenwissenschaftliche Thematik mit interdisziplinären Ansätzen haben und eine Plattform für einen lebendigen Austausch von Doktoranden untereinander veranstalten möchten, schicken Sie Ihr Konzept bitte an den Vorstand der DBG, der Ihre Veranstaltung im Rahmen eines Eduard Strasburger-Workshops mit bis zu 5.000 € unterstützt. Bitte wenden Sie sich jederzeit an den Präsidenten der DBG. Der zweite Eduard Strasburger-Workshop fand im September 2016in München statt und hatte den Titel "Phylogenomics - The next generation of evolutionary botany". In ihrer Tagungsnachlese thematisieren die Organisatorinnen Susann Wicke und Dörte Harpke nicht nur die Tagungsschwerpunkte sondern auch die Sorgen der Nachwuchskräfte.

Details im aktuellen Ausschreibungstext (pdf)

Download
13. Feb 2017 · Actualia · DBG · Nachwuchsförderung

Kostenzuschuss für die Botanikertagung

Die DBG vergibt auch dieses Jahr wieder Zuschüsse für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einem Vortrag oder einem Poster an der Botanikertagung teilnehmen. Sie ist Studierenden sowie nicht voll vergüteten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorbehalten, die Mitglied der DBG sind.

Reisekostenzuschuss: Details und Antragsformular im Intranet

> erst Mitglied werden

13. Feb 2017 · Actualia · DBG · Nachwuchsförderung

Grant: Travel allowances to Botanikertagung

The society supports young scientists in granting travel allowances for members of the DBG who participate at the Botanikertagung by presenting an oral paper or a poster (author or coauthor). The international Botanikertagung will take place in Freising Weihenstephan from August 30th to September 3rd, 2015. It will be provided either for students / graduates or for young researchers who lack a full salary.

Travel allowances and application: Details and Application Form (Intranet)

> become a member of the DBG first

11. Apr 2017 · Actualia · Nachwuchsförderung

Einladung: Eduard Strasburger Workshop 2017

Im Sommer diskutieren Nachwuchsforscherinnen und -forscher die Themen Kommunikation und Konflikt, die durch zwei Genome in einer Zelle entstehen. Dazu findet am 30. August und 1. September 2017 in Bremen der dritte Eduard-Strasburger Workshop mit dem Titel Two genomes in one cell - communication and conflict statt. Der von der DBG geförderte Workshop dient dem Austausch der Nachwuchskräfte, bringt sie mit etablierten Forschenden zusammen und ermöglicht ihnen in einem geschützten Rahmen ihre wissenschaftlichen Kenntnisse zu diskutieren, zu vertiefen und ihr Netzwerk auszubauen. Anmeldeschluss für das begehrte Format, das von jungen Wissenschatlern der Universitäten Bremen und Oldenburg (Dr. Dawit Girma Tekleyohans, M.Sc. Thomas Nakel, M.Sc. Niklas Buhk) organisiert wird, ist der 31. Juli 2017.

> Poster (pdf-Datei)

> Einladung und Thema (pdf-Datei)

> Anmeldung (pdf-Datei)

> Details auf der Website: http://www.uni-bremen.de/en/molgen/strasburger-2017.html

Weiterlesen
11. Apr 2017 · Actualia · Nachwuchsförderung

Invitation: Strasburger Workshop 2017

This summer, young plant scientists will focus on Two genomes in one cell - communication and conflict. From August 30 until September 1, 2017, they will come together in Bremen in the 3rd Eduard Strasburger Workshop. The Workshop supported by the DBG brings together young and senior plant scientists and opens a forum for talks and discussions as well as for networking. Registration deadline for the popular workshop that will be organized by young scientists from the Universities of Bremen and Oldenburg (Dr. Dawit Girma Tekleyohans, M.Sc. Thomas Nakel, M.Sc. Niklas Buhk) is on July, 31.

> Poster (pdf file)

> Invitation and topic (pdf file)

> Registration (pdf file)

> details on website: http://www.uni-bremen.de/en/molgen/strasburger-2017.html

Weiterlesen
Actualia · Botanikertagung · Nachwuchsförderung

Posterpreise Botanikertagung 2017

Aus den 235 während der Botanikertagung 2017 in Kiel präsentierten Poster wählten Fach-Jurys die besten aus. Folgende Poster von Nachwuchskräften erhielten eine Urkunde und den Betrag von 135 Euro, weil sich die Gründung der Deutschen Botanischen Gesellschaft in diesem Jahr zum 135ten Mal jährt.

Alle ausgezeichneten Nachwuchstalente und die von ihnen vorgestellten Poster (pdf-Datei)

Download
12. Feb 2017 · Actualia · Ausschreibung · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger-Workshop

Von Nachwuchswissenschaftlern für Nachwuchswissenschaftler

Wenn Sie Postdoc oder Doktorand sind, eine Idee für einen Workshop über eine aktuelle pflanzenwissenschaftliche Thematik mit interdisziplinären Ansätzen haben und eine Plattform für einen lebendigen Austausch von Doktoranden untereinander veranstalten möchten, schicken Sie Ihr Konzept bitte an den Vorstand der DBG, der Ihre Veranstaltung im Rahmen eines Eduard Strasburger-Workshops mit bis zu 5.000 € unterstützt. Bitte wenden Sie sich jederzeit an den Präsidenten der DBG. Der zweite Eduard Strasburger-Workshop fand im September 2016 in München statt und hatte den Titel "Phylogenomics - The next generation of evolutionary botany". In ihrer Tagungsnachlese thematisieren die Organisatorinnen Susann Wicke und Dörte Harpke nicht nur die Tagungsschwerpunkte sondern auch die Sorgen der Nachwuchskräfte.

Details im aktuellen Ausschreibungstext (pdf)

Download
12. Feb 2017 · Actualia · Ausschreibung · Nachwuchsförderung

Eduard Strasburger-Workshop

Sorry - in German only:

Von Nachwuchswissenschaftlern für Nachwuchswissenschaftler

Wenn Sie Postdoc oder Doktorand sind, eine Idee für einen Workshop über eine aktuelle pflanzenwissenschaftliche Thematik mit interdisziplinären Ansätzen haben und eine Plattform für einen lebendigen Austausch von Doktoranden untereinander veranstalten möchten, schicken Sie Ihr Konzept bitte an den Vorstand der DBG, der Ihre Veranstaltung im Rahmen eines Eduard Strasburger-Workshops mit bis zu 5.000 € unterstützt. Bitte wenden Sie sich jederzeit an den Präsidenten der DBG. Der zweite Eduard Strasburger-Workshop fand im September 2016in München statt und hatte den Titel "Phylogenomics - The next generation of evolutionary botany". In ihrer Tagungsnachlese thematisieren die Organisatorinnen Susann Wicke und Dörte Harpke nicht nur die Tagungsschwerpunkte sondern auch die Sorgen der Nachwuchskräfte.

Details im aktuellen Ausschreibungstext (pdf)

Download
13. Feb 2017 · Actualia · DBG · Nachwuchsförderung

Kostenzuschuss für die Botanikertagung

Die DBG vergibt auch dieses Jahr wieder Zuschüsse für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit einem Vortrag oder einem Poster an der Botanikertagung teilnehmen. Sie ist Studierenden sowie nicht voll vergüteten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorbehalten, die Mitglied der DBG sind.

Reisekostenzuschuss: Details und Antragsformular im Intranet

> erst Mitglied werden

13. Feb 2017 · Actualia · DBG · Nachwuchsförderung

Grant: Travel allowances to Botanikertagung

The society supports young scientists in granting travel allowances for members of the DBG who participate at the Botanikertagung by presenting an oral paper or a poster (author or coauthor). The international Botanikertagung will take place in Freising Weihenstephan from August 30th to September 3rd, 2015. It will be provided either for students / graduates or for young researchers who lack a full salary.

Travel allowances and application: Details and Application Form (Intranet)

> become a member of the DBG first

11. Apr 2017 · Actualia · Nachwuchsförderung

Einladung: Eduard Strasburger Workshop 2017

Im Sommer diskutieren Nachwuchsforscherinnen und -forscher die Themen Kommunikation und Konflikt, die durch zwei Genome in einer Zelle entstehen. Dazu findet am 30. August und 1. September 2017 in Bremen der dritte Eduard-Strasburger Workshop mit dem Titel Two genomes in one cell - communication and conflict statt. Der von der DBG geförderte Workshop dient dem Austausch der Nachwuchskräfte, bringt sie mit etablierten Forschenden zusammen und ermöglicht ihnen in einem geschützten Rahmen ihre wissenschaftlichen Kenntnisse zu diskutieren, zu vertiefen und ihr Netzwerk auszubauen. Anmeldeschluss für das begehrte Format, das von jungen Wissenschatlern der Universitäten Bremen und Oldenburg (Dr. Dawit Girma Tekleyohans, M.Sc. Thomas Nakel, M.Sc. Niklas Buhk) organisiert wird, ist der 31. Juli 2017.

> Poster (pdf-Datei)

> Einladung und Thema (pdf-Datei)

> Anmeldung (pdf-Datei)

> Details auf der Website: http://www.uni-bremen.de/en/molgen/strasburger-2017.html

Weiterlesen
11. Apr 2017 · Actualia · Nachwuchsförderung

Invitation: Strasburger Workshop 2017

This summer, young plant scientists will focus on Two genomes in one cell - communication and conflict. From August 30 until September 1, 2017, they will come together in Bremen in the 3rd Eduard Strasburger Workshop. The Workshop supported by the DBG brings together young and senior plant scientists and opens a forum for talks and discussions as well as for networking. Registration deadline for the popular workshop that will be organized by young scientists from the Universities of Bremen and Oldenburg (Dr. Dawit Girma Tekleyohans, M.Sc. Thomas Nakel, M.Sc. Niklas Buhk) is on July, 31.

> Poster (pdf file)

> Invitation and topic (pdf file)

> Registration (pdf file)

> details on website: http://www.uni-bremen.de/en/molgen/strasburger-2017.html

Weiterlesen
Actualia · Botanikertagung · Nachwuchsförderung

Awards for best posters at Botanikertagung 2017

From the 235 posters presented at Botanikertagung 2017 in Kiel an expert jury chose several as best papers. The awarded presenters received a document as well as 135 Euros each since the German Society for Plant Sciences (DBG) today was 135 years old.

Awarded young scientists and their posters (pdf file):

Download
25. Okt 2017 · News · Ausschreibung · Nachwuchsförderung

PBE2018: Reisestipendien für den Nachwuchs

Der Europäische Dachverband für Pflanzenwissenschaften FESPB (Federation of European Societies of Plant Biology) vergibt Reisestipendien für Nachwuchskräfte, wie beispielsweise den FESPB travel grants for students and post-docs. Dazu müssen sie an einer Universität / einem wissenschaftlichen Institut in einem der Länder arbeiten, aus denen die Mitgliedsgesellschaften der FESPB stammen, etwa Deutschland oder Österreich. Den Stipendiaten winken ein freier Eintritt zum Kongress Plant Biology Europe (PBE) 2018 sowie freie Unterkunft für vier Nächte. Bewerbungsschluss ist der 20. Januar 2018. Die Gewinner werden am 28. Februar bekannt gegeben. Auf der Website sind weitere Stipendien genannt.

zu den Stipendien

Weiterlesen
02. Nov 2017 · Ausschreibung · Nachwuchsförderung

FESPB Awards

Die FESPB, Europäischer Dachverband für Pflanzenwissenschaften, ruft zu Bewerbungen für ihren angesehenen und mit 1.500 Euro dotierten Nachwuchspreis auf. Die beiden PreisträgerInnen werden eingeladen, ihre Forschung in einem 30minütigen Vortrag auf dem Europäischen Kongress für Pflanzenwissenschaften vorzustellen. Plant Biology Europe PBE2018 wird vom 18.-21. Juni in Kopenhagen stattfinden. Vorschlagsberechtigt sind FESPB-Mitgliedsgesellschaften, wie die DBG, die die jeweils beste Bewerbung ihres Landes auswählen. Bitte füllen Sie dazu das online-Bewerbungsformular bei der FESPB bis zum 16. Februar 2018 aus, damit der DBG Zeit bleibt, Ihre Bewerbung zu studieren und eine Empfehlung an die FESPB zu verfassen.

zum Bewerbungsformular bei der FESPB

Weiterlesen
02. Nov 2017 · Ausschreibung · Nachwuchsförderung

FESPB Awards

The FESPB Young Plant Scientist Awards are the Federation’s most prestigious awards. Two FESPB Awards are presented at each FESPB Congress to young scientists chosen from nominations put forward by each of the constituent societies of the FESPB, like the DBG. Winners will receive funds (1,500 Euros) towards their travel, registration and accommodation at the Congress. They will also receive a certificate and present an oral presentation at a plenary session of the Congress. Please fill out the online application form until 16th February 2018 that will be forwarded to DBG president Karl-Josef Dietz to leave time for the DBG to study the applications and write a letter of recommendation.

to online application form at FESPB

Weiterlesen
03. Nov 2017 · Actualia · Nachwuchsförderung

Strasburger-Workshop: Kooperation und Konflikt zweier Genome

Die Teilnehmenden am dritten Workshop zur Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses waren aus mehr als fünf Ländern angereist. Foto: Niklas Buhk

Der 3. Eduard Strasburger Workshop mit dem Titel Two Genomes in one Cell - Communication and Conflict lockte mehr als 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Polyploidie- und Hybridisierungsforschung nach Bremen. Dort thematisierten sie, welche Schwierigkeiten Zellen meistern, die ihre Chromosomensätze mischen oder gar vervielfältigen. Der Workshop fand vom 30. August und 1. September 2017 statt unter der Regie der Nachwuchswissenschaftler Dawit Girma Tekleyohans, Niklas Buhk und Thomas Nakel der Universitäten Oldenburg und Bremen. Die vorwiegend jungen Nachwuchskräfte reisten aus mehreren Nationen an, darunter Deutschland, Österreich, Schweiz, Schweden und Pakistan, was die internationale Relevanz des Themas unterstreicht. Die Organisatoren berichten in ihrer Tagungsnachlese unter anderem über neue Modellpflanzen, einen Genomschock, eine Methode zum Nachweis von drei Eltern und in welcher Weise junge Forschende bevorzugt wurden.

Weiterlesen
03. Nov 2017 · Actualia · Nachwuchsförderung

Strasburger Workshop: Cooperation and Conflict between Genomes

Sorry, in German only

Der 3. Eduard Strasburger Workshop mit dem Titel Two Genomes in one Cell - Communication and Conflict lockte mehr als 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Polyploidie- und Hybridisierungsforschung nach Bremen. Dort thematisierten sie, welche Schwierigkeiten Zellen meistern, die ihre Chromosomensätze mischen oder gar vervielfältigen. Der Workshop fand vom 30. August und 1. September 2017 statt unter der Regie der Nachwuchswissenschaftler Dawit Girma Tekleyohans, Niklas Buhk und Thomas Nakel der Universitäten Oldenburg und Bremen. Die vorwiegend jungen Nachwuchskräfte reisten aus mehreren Nationen an, darunter Deutschland, Österreich, Schweiz, Schweden und Pakistan, was die internationale Relevanz des Themas unterstreicht. Die Organisatoren berichten in ihrer Tagungsnachlese unter anderem über neue Modellpflanzen, einen Genomschock, eine Methode zum Nachweis von drei Eltern und in welcher Weise junge Forschende bevorzugt wurden.

Weiterlesen