DBG · Nachwuchsförderung

Christoph Tim Krannich

Christoph Tim Krannich erhielt den Preis für die beste pflanzenwissenschaftliche Master-Arbeit, die an der Universität Rostock im Jahr 2015 erstellt wurde, von der Deutschen Botanischen Gesellschaft.

Titel der ausgezeichneten Arbeit

"Rolle des Ethylensignalweges im Hinblick auf Trockentoleranz und Lagerung von Kartoffeln"

Molekulare SSR-Marker für die praktische Züchtung wurden entwickelt und an zwei Kartoffelsortimenten getestet, wobei ein Marker signifikant mit Trockentoleranz assoziiert war.

Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden aktuelle Fragestellungen der modernen Züchtungsforschung aufgegriffen und der Ethylensignalweg bei Kartoffeln (S. tuberosum, L.) im Hinblick auf die Toleranz gegenüber Trockenheit oder einer Begasung mit Ethylen während der Lagerung der Knollen näher betrachtet.

In zwei Sortimenten aus 34 bzw. 14 Sorten, gerankt nach Trockentoleranz bzw. Lagerfähigkeit, wurden selbst entwickelte molekulare SSR-Marker etabliert. Dabei wurde ein breites Spektrum an Komponenten des Ethylensignalwegs abgedeckt, wobei insgesamt 18 polymorphe Marker erfolgreich etabliert werden. Dabei wurde festgestellt, dass eine Primerkombination (HRO_ETRTF_5a) ein signifikant mit Trockentoleranz korreliertes Allel aufweist.

Zukünftig sollen die molekularen Daten in weiteren Versuchen eingesetzt werden, um eine Erleichterung in der Züchtung tetraploider Kartoffelsorten zu ermöglichen. Als Grundnahrungsmittel von globaler Bedeutung stellen derartige Untersuchungen an der Kartoffel daher eine wichtige Ressource für wissenschaftlich fundierte und agrarökonomisch sinnvolle Pflanzenzüchtung dar.

___

Christoph Tim Krannich fertigte die Arbeit am Lehrstuhl für Pflanzengenetik in der Arbeitsgruppe von Professorin Dr. Renate Horn an.