14. Juli 2015 · News · Tagungsbericht

3rd International Conference on Duckweed Research and Applications (ICDRA)

Die zweijährlich stattfindende Konferenz ICDRA fand diesmal vom 3. bis 6. Juli an der Universität Kyoto in Japan unter Leitung von Prof. Dr. Tokitaka Oyama statt. Obwohl sich diese alle zwei Jahre ausgerichtete Tagung besonders um die Verbindung zwischen Forschung und Anwendung bemüht, dominierte diesmal die molekularbiologische Grundlagenforschung.

Dies mag auch daran liegen, dass im Januar 2014 das erste Genom einer Wasserlinse (Lemnaceae) in Nature Communication veröffentlich wurde: das von Spirodela polyrhiza, Klon 7498. Inzwischen sind weitere Lemnaceae-Genome analysiert, die auf der Tagung präsentiert wurden: S. polyrhiza, Klon 9509 (E. Lam, Rutgers University NJ), Lemna minor und Lemna gibba (E. Ernst, Cold Spring Harbor), und eines weiteren L. minor-Klons (A. van Hoeck, Univ. Antwerpen). Auch robuste und effektive Methoden zur genetischen Transformation liegen inzwischen für stabile (z.B. A. Molla-Morales, Cold Spring Harbor, Y. Ma, Qingdao, China) und transiente Expressionssysteme vor (T. Oyama, Kyoto Univ.).

Aktuelle Themen der Grundlagenforschung

Weitere Highlights waren Untersuchungen zur Karyotyp-Evolution (H.X. Cao, IPK Gatersleben), zur post-transkriptionalen Regulation in S. polyrhiza (P. Fourounjian, Rutgers University, USA) und zur Proteom-Analyse der Stärkebildung in Landoltia punctata (H. Zhao, CAS Chengdu, China). Viel Raum in Form von zwei Konferenzeinheiten nahmen die Interaktionen von Bakterien und Pilzen mit Lemnaceae-Pflanzen ein, die besonders durch japanische Forschergruppen an Lemna aequinoctialis untersucht werden. Sie thematisierten sowohl wachstumsfördernde Effekte als auch verschiedene molekulare Mechanismen der Wechselwirkungen.

Optimierungen für die Anwendung

Mehrere Beiträge fokussierten auf eine bessere biotechnologische Nutzung der Wasserlinsen, etwa um höhere Biomasse zu erzeugen (Forschergruppen aus Chengdu und Qingdao, China; K.S. Sree, Amity Univ. Noida, Indien) oder die akkumulierte Stärkemenge zur Bioalkoholgewinnung zu erhöhen (Jena, Deutschland und Qingdao, China). Eine Abschätzung der verschiedenen praktischen Nutzungsmöglichkeiten von Wasserlinsen-Biomasse unter ökonomischen Gesichtspunkten präsentierte Tamara Fakhoorian (Mayfield, Kentucky, USA).

Wahl des Lenkungsausschlusses

Für eine zweite Amtsperiode wurde Dr. Klaus-J Appenroth, Universität Jena, als Präsident des “International Steering Committee on Duckweed Research and Applications” (ISCDRA) gewählt. Weitere Mitglieder des Lenkungsausschusses sind Tamara L. Fakhoorian (International Lemna Association, Mayfield, KY, USA) und Prof. Dr. Eric Lam (Rutgers University, USA) sowie Eduardo Mercovich, (Mama Grande, Rosario, Argentinien) sowie Dr. Louis Landesman (Viginia State University, USA).

Nächste Tagung

Die Tagungsteilnehmer bestimmten aus drei Bewerbungen die Amity University Noida, UP in der Nähe des indischen Delhi als Ort der nächsten Wasserlinsen-Tagung, die dann im Jahr 2017 stattfinden wird. Tagungspräsidentin wird dort Dr. K. Sowjanya Sree von der Amity University Noida, UP, sein.

Jena im Juli 2015


Gewählte Mitglieder des ISCDRA Lenkungsauschusses (von links): Prof. Dr. Eric Lam (Rutgers University, New Jersey, USA), Tamra L. Fakhoorian (International Lemna Association, Mayfield, KY, USA) und Dr. Klaus-J. Appenroth (Universität Jena, Deutschland).